arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Florenz X Instagram X Adamskostüm

Gestern Vormittag bin ich nach Florenz geflogen, um eine kurze Lust-, Entspannungs-, Gourmet- und Duftreise zu unternehmen. Um unsere Instagram-Follower möglichst neidisch auf meinen unfassbar mondänen Lebensstil zu machen, habe ich ein Foto aus dem Fenster meiner großzügigen Hotel-Suite gemacht. 

Auf dem Foto ist die weltberühmte Brücke “Ponte di Vecchio” zu sehen, die sich unmittelbar vor meinem Fenster ausbreitet. Allem Anschein nach war neben der Brücke allerdings noch etwas mehr zu sehen – was ich auf meinem kleine iPhone-Display so nicht erkennen konnte: im Fenster zeigte sich eine Reflektion vom Fotografen, also von mir.

Da ich blöderweise beim Packen vergessen hatte, meine Unterhosen mitzunehmen und ich mich in meiner Suite recht privat fühlte, war ich nackt. Splitterfaser. 

Das sah man wohl auch in der Reflektion. 

Und das fand Instagram wiederum nicht so gut. Sie löschten das Foto und verwarnten uns.

Vielleicht sollte ich mein Display mal säubern, um solche kleinen Details besser zu sehen.

Wie dem auch sei: Das - nun von mir professionell zensierte - Foto gibt’s jetzt halt hier zu sehen, auf unserem Blog. Ehre, wem Ehre gebührt.

Wer weitere illustre Schnappschüsse aus unserem ach so aufregenden Leben sehen möchte, möge uns bitte bei Instagram folgen. Wir heißen logischerweise: dandydiary

Um den Schreck einer Instagram-Verwarnung zu verdauen, geh ich jetzt erstmal einen Cappuccino trinken. Und einen Grappa.

Und danach kaufe ich mir eine Unterhose.

TRENDS

NEWS

 

Ein sauschöner Pullover für dieses saubeschissene Wetter: HENRIK VIBSKOV – Fall/Winter 2014 Sweater

Das gute am aktuellen Herbst/Winter-Wetter ist ja, dass man endlich auch Klamotten aus den aktuellen Herbst/Winter-Kollektionen tragen darf. Zum Beispiel diesen sauschönen, sicher auch sauwarmen Pullover vom dänischen Designer HENRIK VIBSKOV.

Nicht so gut am aktuellen Herbst/Winter-Wetter ist übrigens: alles andere.

Aber nun gut, wir wollen nicht klagen. Nicht so lange wir diesen Pullover tragen.

Den Sweater kann man zum Beispiel hier für absolut vertretbare 250,- Euro bestellen.

Von: Jakob

 

LOOKS

INSTAGRAM

10665463_1469570349982310_1121260304_n

We wouldnt wear this like ever. And even @annabmueller would only wear this if there was a pizza on it. This weeks ugliest shirt comes from Raekwon X Alife.

#039

SPECIAL

LOOKBOOKS

FASHION SHOWS

VIDEO