Dandy Diary http://dandydiary.de Men´s Fashion Blog Thu, 18 Dec 2014 11:08:54 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.8 Wechselt Hedi Slimane zu Gucci? http://dandydiary.de/wechselt-hedi-slimane-zu-gucci/ http://dandydiary.de/wechselt-hedi-slimane-zu-gucci/#comments Thu, 18 Dec 2014 10:59:50 +0000 http://dandydiary.de/?p=44482 Frida Giannini wird GUCCI verlassen. Daher ist wieder ein Luxuslabel auf der Suche nach einem Top-Designer.

Wer wird Nachfolger von sexy Giannini, deren Kollektionen für GUCCI okay, nicht revolutionär waren. Die Spekulationen beginnen. Ein Name, der immer wieder genannt wird: Hedi Slimane.

Der Mann, der aus YVES SAINT LAURENT SAINT LAURENT PARIS machte. Slimane sorgte mit seinen kommerziellen Kollektionen nicht gerade für Lobeshymnen unter Kritikern, doch SLP steigerte den Umatz unter der Leitung von Slimane um 28% im letzten Jahr.

SAINT LAURENT PARIS gehört wie GUCCI zur Kering Group, deren Chef François-Henri Pinault ist, daher wäre eine Wechsel von Slimane  ein familiärer Akt.

Außer Slimane sind noch Riccardo Tisci, der jedoch noch einen laufenden Vertrag bei Givenchy hat, und Joseph Altuzarra im Gespräch. Kering hat letztes Jahr bereits in das Label Altuzarra investiert.

Frida Giannini wird ihre letzte Show für GUCCI im Februar zeigen. Viel Zeit für die Suche nach einem würdigen Nachfolger bleibt also nicht mehr.

]]>
http://dandydiary.de/wechselt-hedi-slimane-zu-gucci/feed/ 0
Rankins Fotobox in Hamburg http://dandydiary.de/rankin-fotobox-in-hamburg/ http://dandydiary.de/rankin-fotobox-in-hamburg/#comments Wed, 17 Dec 2014 12:42:06 +0000 http://dandydiary.de/?p=44464 Weil ich so kurz vor Weihnachten meine kostbare Zeit natürlich nicht mit Geschenke kaufen, Weihnachtsmarkt trödeln oder Adventsessen verplempern wollte, bin ich jüngst kurzerhand nach Hamburg gefahren, um mit meinen bekanntermaßen sehr engen Freunden von JOHNNIE WALKER bei der #GoldCelebration ein paar harte Drinks zu nehmen und höchstselbst die weltbekannte Rankin-Fotobox auszuprobieren, mit der der Fotograf Rankin das Gesicht der neuen Online Kampagne von JOHNNIE WALKER GOLD LABEL RESERVE scoutet.

Um meine Chancen beim Starfotografen zu erhöhen, habe ich klugerweise ein waschechtes Topmodel mit in die Box gezerrt: Marie Nasemann, einst Mitmacherin bei Zicke Klums Casting-Show „Germany’s Next Topmodel“.

Auch wenn es damit vielleicht immer noch nicht gereicht hat, um von Rankin für die nächste JOHNNIE WALKER GOLD LABEL RESERVE-Kampagne fotografiert zu werden, haben wir aber doch einen irre scharfen Abend gehabt, mit all dem Whiskey und all dem Gold.

Die Fotobox bleibt jetzt erstmal im Noho-Club stehen und reist im Januar dann weiter zur PREMIUM-Messe im Rahmen der Berlin Fashion Week. Vielleicht habe ich da ja nochmal eine neue Chance. In jedem Fall werde ich mir wieder Marie auf den Schoß schnallen. Weil’s so schön war.

]]>
http://dandydiary.de/rankin-fotobox-in-hamburg/feed/ 0
Nach Wechsel zu ADIDAS: NIKE verklagt drei Ex-Mitarbeiter auf 10 Mio. Dollar http://dandydiary.de/designer-krieg-nike-verklagt-drei-ex-mitarbeiter-die-zu-adidas-wechseln-auf-10-mio-dollar/ http://dandydiary.de/designer-krieg-nike-verklagt-drei-ex-mitarbeiter-die-zu-adidas-wechseln-auf-10-mio-dollar/#comments Mon, 15 Dec 2014 18:54:11 +0000 http://dandydiary.de/?p=44448 Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass drei der wichtigsten NIKE Schuhdesigner zum Konkurrenten ADIDAS wechseln würden. Der harte Bitch-Move auf Kosten von NIKE bleibt allerdings nicht ohne Folgen:

NIKE verklagt die Designer Marc Dolce, Mark Miner und Denis Dekovic auf insgesamt 10 Millionen US-Dollar. Ihnen wird vorgeworfen, schon während ihrer Zeit bei NIKE beratend für ADIDAS tätig gewesen zu sein und Betriebsgeheimnisse, unter anderem das Design eines neuen Schuhmodells, gestohlen und an ihren neuen Arbeitgeber weitergereicht zu haben.

Interessant ist außerdem, dass die drei auch Dokumente aus NIKEs “Kitchen” gestohlen haben sollen, jenem streng geheimen Design-Labor, das NIKE in Beaverton (Oregon, USA) betreibt. Ein ähnliches Design-Haus sollen Dolce, Miner und Dekovic ab September 2015 nämlich für ADIDAS in Brooklyn aufbauen. Zufall? Nun ja.

Insider vermuten deshalb, dass ADIDAS die Kosten für den Prozess, sei es direkt oder indirekt, trägt. Denn während selbst für einen Top-Designer 10 Millionen Dollar ne ganze Menge Asche sind, ist es für ein Unternehmen wie ADIDAS nicht mehr als ein lauwarmer Furz in die hohle Hand.

Das Portland Business Journal hat auf Grundlage der Klageschrift von NIKE eine Chronologie der Ereignisse erstellt, die ebensogut ein hervorragendes Drehbuch für einen nervenzerfetzenden Wirtschafts-Thriller abgeben würde:

October 3, 2005: Nike hires Dolce as senior designer for Active Life. He signs a non-compete and secrecy agreement.

November 2005: Nike hires Dekovic as a senior designer.

2007: Nike promotes Dolce to design director for Nike Sportswear.

March 2008: Nike hires Miner as a footwear designer in Women’s Training. He signs a secrecy agreement.

2011: Nike promotes Miner to senior footwear designer for running. He signs a non-compete agreement.

2012: Nike starts a $1.5 million effort known as “Keep It Tight” to prevent leaks of confidential information.

February 7, 2012: Nike promotes Dekovic to design director for Global Football (soccer). He signs a non-compete agreement. Dekovic also signed a secrecy agreement on April 16, 2007.

2014: Nike promotes Dekovic to senior design director.

March 2014: Brian Foresta, Adidas vice president of design for global basketball, contacts Dolce andDekovic to “discuss professional careers,” according to Nike.

April 2014: Nike claims the designers start a “plot” to leave and take trade secrets. Nike further claimsDekovic, Dolce and Miner bought “thousands of phony social media followers” in order to create “false perception of buzz and popularity” and make themselves more attractive to future employers.

April 29, 2014: Dekovic tells Miner and Dolce to use his personal email address for further communications, according to Nike.

May 18, 2014: Dekovic and Dolce agree on a plan to pay for Instagram and Twitter followers, according to Nike.

May 2014: Nike agrees to pay more than $50,000 in relocation expenses so Dekovic can more his family to Italy. Nike quotes an electronic communication from Dekovic in which he says Italy is one of those “countries where (Nike’s) non compete is difficult to enforce.”

June 2014: Dekovic, Dolce and Miner are “fully engaged” in discussions with officials at Adidas to start a design center modeled after Nike’s innovation lab, which is known as the Kitchen, according to Nike.

June 2014: Dekovic, Dolce and Miner start work for Adidas as consultants while still employed at Nike, according to Nike.

June 29, 2014: Dekovic meets with Adidas Vice President Brian Foresta to talk about the design center.

June 2014: Dekovic, Dolce and Miner raise concerns about legal consequences of consulting for Adidas, according to Nike.

June 21, 2014: Dekovic sends a copy of his Nike non-compete agreement to Adidas.

July 2014: Dekovic and his family move to Italy.

Aug. 22, 2014: Adidas presents Dekovic, Dolce and Miner “lucrative” employment offers, according to Nike.

September 16, 2014: Dekovic copies hard drive of his Nike-issued laptop, according to Nike.

September 19, 2014: Dolce emails confidential Nike design plans to his personal email account, according to Nike.

September 22, 2014: Last day of employment for Dekovic, Dolce and Miner at Nike.

December 8, 2014: Nike files $10 million lawsuit for breach of contract and misappropriation of trade secrets, among other claims.

]]>
http://dandydiary.de/designer-krieg-nike-verklagt-drei-ex-mitarbeiter-die-zu-adidas-wechseln-auf-10-mio-dollar/feed/ 0
Politiker & historische Ikonen als Hipster http://dandydiary.de/politiker-historische-ikonen-als-hipster/ http://dandydiary.de/politiker-historische-ikonen-als-hipster/#comments Mon, 15 Dec 2014 15:01:34 +0000 http://dandydiary.de/?p=44428 Der Hipster gehört zu einer aussterbenden Gattung. Wie einst der Nu Raver, Seapunker oder – ein paar Jahre früher – der Triceratops.

Selbst hartnäckige Hipster werden sich in naher Zukunft ihren Taliban-Bart rasieren, ihre Jutebeutel verbrennen und nie wieder ihre Freunde dazu zwingen, mit ihnen ins Kino zu gehen, um sich durch langatmige Filmen zu quälen.

Der israelische Künstler Amit Shimoni hat dem Hipstertum noch eine Arbeit gewidmet, damit unsere Kinder noch wissen, wie die aussahen, die Hipster. In “Hipsory” zeigt Shimoni bekannten Persönlichkeiten der Politik als Hipster.

Mit dabei: Putin, Obama, Kim-Jon-eun, aber auch historische Persönlichkeiten wie Lincoln oder Ghandi. Sie tragen Ohrringe, Batik-T-Shirts und Basecaps mit Blumenmuster.

]]>
http://dandydiary.de/politiker-historische-ikonen-als-hipster/feed/ 0
Thom Browne SS 2015 http://dandydiary.de/thom-browne-ss-2015/ http://dandydiary.de/thom-browne-ss-2015/#comments Mon, 15 Dec 2014 09:39:24 +0000 http://dandydiary.de/?p=44355 http://dandydiary.de/thom-browne-ss-2015/feed/ 0 DANDY DIARY x KANGAROOS “Streaker Sneaker” – Voo Store Launch http://dandydiary.de/dandy-diary-x-kangaroos-streaker-sneaker-voo-store-launch/ http://dandydiary.de/dandy-diary-x-kangaroos-streaker-sneaker-voo-store-launch/#comments Fri, 12 Dec 2014 14:35:23 +0000 http://dandydiary.de/?p=44238 In intimster Runde haben wir gestern den Launch des allerersten jemals von uns designten Turnschuhs gefeiert: einem weiteren Dandy-Design-Meisterstück.

Im Berliner VOO STORE, in dem es den ultra-limitierten Sneaker exklusiv zu kaufen gibt, haben wir uns gemeinsam mit Ober-Voo Herbert Hoffmann, sowie Marco Lachner, Creative Director von KANGAROOS, zu einem Tässchen Kaffee getroffen, um den “Drop” des “Streaker Sneakers” betont unaufgeregt zu zelebrieren.

Der Schuh mit dem Blinkelicht ist natürlich - trotz aller Unaufgeregtheit - der schärfste Sneaker der Saison. Mindestens! Wir sind irrsinnig stolz drauf und tragen ihn seit gestern selbstverständlich immer und überall. Manchmal werfen wir ihn auch vor Freude in die Luft, wie man auf den Beweisbildern sehen kann. Und selbst dann blinkt er. Das ist alles so dermaßen #future. Wir können’s selbst kaum fassen.

Jeder, der noch keinen “Streaker Sneaker” hat, sollte jedoch schnellstmöglich zugreifen. Denn mittlerweile ist der Schuh nämlich leider nur noch in den Größen 36 bis 40 und 45 bis 47 erhältlich. Zum Beispiel im Online-Shop des VOO STORES. Go! Go! Go! Sonst isser weg und das Geheule groß.

Viel Spaß damit, ihr angesagtesten aller Sneakerheads. Wir erkennen einander ab sofort am blinkenden Schuh. Yeah! Stay real!

]]>
http://dandydiary.de/dandy-diary-x-kangaroos-streaker-sneaker-voo-store-launch/feed/ 0
DANDY DIARY Natur-Ausflug! http://dandydiary.de/dandy-diary-natur-ausflug/ http://dandydiary.de/dandy-diary-natur-ausflug/#comments Thu, 11 Dec 2014 17:08:57 +0000 http://dandydiary.de/?p=44208 Wenn wir müde sind vom Modenews tippen, Champagner trinken und all dem Brimborium, welcher einhergeht mit dem Dasein als ambitionierter Modeblogger, dann gehen wir oft gemeinsam spazieren, wie sich das gehört Hand in Hand.

Unser letzter Spaziergang führte uns in die wilde Natur Spandaus, in der es nur so vor exotischen Tieren wimmelt. Da es zu dieser Jahreszeit für gewöhnlich arschkalt ist, haben wir unsere ultra-warmen Scar Ridge Parkas von TIMBERLAND angezogen.

Dank Signalfarbe (orange) und regenabweisendem Außenmaterial konnte uns selbst eine aggressive Wildsau und ein heftiger Regenschauer nichts bei unserem Ausflug anhaben.

Nach der Rückkehr in die Zivilisation, der S-Bahnstation, zeigte ein halbstarker Teenie mit Flaumbart und einer Jeans, die mit Strasssteinen verziert war, auf uns und rief: “Ihr seht aus wie Ken von Southpark”! Und lachte.

Das klang aus seinem Mund wie ein Kompliment. Außerdem – und das weiß ja jeder – ist Ken die stilvollste aller Comicfiguren. Glücklich stiegen wir in die S-Bahn ein, nach Hause, um diese Zeilen in unser Macbook zu tippen.

 

]]>
http://dandydiary.de/dandy-diary-natur-ausflug/feed/ 0
DANDY DIARY x KANAGROOS “Streaker Sneaker” http://dandydiary.de/dandy-diary-x-kanagroos-streaker-sneaker/ http://dandydiary.de/dandy-diary-x-kanagroos-streaker-sneaker/#comments Thu, 11 Dec 2014 07:00:28 +0000 http://dandydiary.de/?p=44182 Yes! Yes! Yeah! Darauf haben wir lange gewartet! 500 Tage lang! Mindestens!

Das nächste Dandy-Design wird heute released: der „Streaker Sneaker“!

Gemeinsam mit unseren Freunden von KANGAROOS haben wir den weltweit ersten Flitzerschuh entwickelt. Inspiration für den Schuh mit dem Blinkelicht war natürlich „Miky the Streaker“, unser Flitzer aus Mailand. Ihn ehren wir mit diesem Schuh!

Miky Mike Coq trug bekanntlich nichts weiter als einen Sneaker der Marke KANGAROOS, als er als erster Nacktflitzer der Modebranche im Juni 2013 von uns über den Laufsteg der DOLCE & GABBANA Modenschau in Mailand geschickt wurde. Jetzt, gut 500 Tage nach dem legendären Run ist er da: der offizielle “Streaker Sneaker“ – und natürlich stammt der ebenfalls von KANGAROOS, der Flitzermarke.

In der Welt des Flitzens geht es vor allem darum gesehen zu werden – und dabei so wenig wie möglich zu tragen. Daran angelehnt kommt der Turnschuh in der reduziertesten, der klassischsten Sneaker-Farbe überhaupt daher, quasi wie Gott ihn schuf: in weiß. Um dennoch gesehen zu werden, blinkt der in Deutschland handgefertigte Sneaker bei jedem Schritt, bei jedem Auftreten rot auf – eine Spielerei mit dem KANGAROOS-Logo, dem Animal, wie wir sie eigentlich nur von Kinderschuhen kennen. Aber das Flitzen selbst ist ja auch eine große Spielerei, ein unschuldiger Spaß, ein Schabernack, wie Kinder ihn lieben. Und wir.

Den „Streaker Sneaker“ gibt es ab heute in ultra-limitierter Auflage im Voo-Store (Orangenstraße 24, Berlin-Kreuzberg) und auf der Homepage des Voo-Stores zu kaufen. Der Schuh ist auf 50 Stück weltweit limitiert. VK-Preis ist 360,- Euro. Ein absolut heißes, brutal begehrtes Sammlerstück. 

]]>
http://dandydiary.de/dandy-diary-x-kanagroos-streaker-sneaker/feed/ 0
Newsflash: Karl-Heinz Müller von der BREAD & BUTTER plant eine neue Messe http://dandydiary.de/newsflash-karl-heinz-mueller-von-der-bread-butter-plant-eine-neue-messe/ http://dandydiary.de/newsflash-karl-heinz-mueller-von-der-bread-butter-plant-eine-neue-messe/#comments Wed, 10 Dec 2014 16:31:10 +0000 http://dandydiary.de/?p=44171 Total irre!! Karl-Heinz Müller, Chef der gestern abgesagten BREAD & BUTTER tradeshow for selected brands, hat morgens um drei einen hoch emotionalen Brief an seine Freunde geschrieben und kündigt darin eine neue Messe für Januar 2015 an.

Der Typ ist so wahnsinnig geil und größenwahnsinnig! Wir sind BEGEISTERT!!

Uns liegt der Brief exklusiv vor.

Kalle schreibt darin:

“Ich habe Lust darauf, mit den guten und coolen Leuten etwas Verrücktes zu machen und es den Spießern zu zeigen. Ich weiß ganz genau, meine Leute kriegen das hin. Sie werden alles geben. Wie ich es finanzieren soll, weiß ich noch nicht, ich habe ja schon von euch Geld bekommen, aber leider schon ausgegeben.”

]]>
http://dandydiary.de/newsflash-karl-heinz-mueller-von-der-bread-butter-plant-eine-neue-messe/feed/ 0
Modemesse BREAD & BUTTER abgesagt: das sagt die Branche zu den Gründen http://dandydiary.de/modemesse-bread-butter-abgesagt-das-sagt-die-branche-zu-den-gruenden/ http://dandydiary.de/modemesse-bread-butter-abgesagt-das-sagt-die-branche-zu-den-gruenden/#comments Wed, 10 Dec 2014 16:15:01 +0000 http://dandydiary.de/?p=44124 Seit einigen Tagen macht die Nachricht die Runde, dass die BREAD & BUTTER (BBB) Messe, eigentlich für Mitte Januar 2015 geplant, in dieser Saison nicht stattfinden wird. Karl-Heinz Müller, Chef der BBB und massives Alpha-Tier der Branche, sagte bis gestern nachmittag zu den Gerüchten nur: es sei nichts entschieden. Und dann kam nachmittags die Meldung: die BBB ist abgesagt.

Doch das scheint noch nicht das letzte Wort zu sein.

Weil Kalle auch uns nicht mehr sagen wollte, zum Status Quo der größten Berliner Modemesse und deren Zukunft, haben wir uns mal anderweitig umgehört.

Die “Sportswear International” berichtete in der vergangenen Woche, dass BBB-Mitarbeiter bei ihren Ausstellern angerufen hätten, um Bescheid zu geben, dass die Messe abgesagt werde. Den ausstellenden Modemarken, das verriet uns ein Aussteller, der anonym bleiben möchte, wurde geraten, ihr Engagement zurückzuziehen oder auf andere Messen zu verlagern.

Die BBB hatte mit ihrem der Verlegung nach Barcelona oder den Gerüchten um Istanbul für Unruhe gesorgt. Die Dynamik bei den Entscheidungen, erklärt Anita Tillmann, Macherin der Messen SEEK und PREMIUM, gegenüber DANDY DIARY, sei ein verheerendes Signal gewesen, dass die BBB nach neuen Wegen sucht.

Die Messe auf Sparflamme durchzuführen, würde die Powermarke BREAD & BUTTER nachhaltig beschädigen und könnte zum endgültigen Aus führen. Der Aussteller, mit dem wir gesprochen haben, hofft, dass Karl-Heinz Müller im Sommer mit einem neuen Konzept zurückkommt. Weiter sagt er: „Ich befürchte, dass das Thema Modestadt Berlin sich sonst weiter zurück entwickelt. Die PREMIUM und die BRIGHT sind zwar starke Messen, ohne die Polarität mit der großen BREAD & BUTTER trägt das aber auch nicht mehr so sehr.“ 

Sein Engagement auf der BBB hatte der Aussteller für diese Saison jedoch auf Anraten der BBB selbst abgesagt. Auf eine „parasitäre Messe“ wie die PANORAMA, die sich nun im Misserfolg der BREAD & BUTTER suhle, würde er trotz allem niemals gehen. Stattdessen wird er mit seiner Marke etwas eigenes, messe-unabhängiges in der Modewoche im Januar machen.

Dass die BREAD & BUTTER nun nicht stattfinden wird, findet Anita Tillmann sehr schade. Karl-Heinz Müller habe viel für die Stadt getan. Der Teil des Marktes, in dem Karl-Heinz Müller unterwegs war, definiere sich seit einigen Saisons neu – mit ungewissem Ausgang. Einer solchen Dynamik könne ein Messemacher in sechs Monaten Planungszeit kaum nachkommen, insbesondere wenn man die Schlagzahl lange Jahre angegeben hat, sagte uns Tillmann.

Die Mercedes Benz Fashion Week Berlin, die traditionell zeitgleich mit den Messen stattfindet, habe übrigens auch ein immer grösser werdendes Problem, sagt Tillmann: „Die arbeiten nicht an ihrem Konzept und passen sich nicht an die Bedürfnisse des hiesigen Marktes an.“

Die konzeptionelle Schwäche der Fashion Week und das Wegbrechen der BREAD & BUTTER würde der Branche zwar Angst machen, so Tillmann, „aber langfristig hat das keinen negativen Einfluss. Die Oberflächlichkeit unserer Branche ist in so einem Fall auch mal gut. Du kannst einfach mit was Neuem kommen, dann wird das Alte schnell vergessen.“

Tillmann scheint zu wissen, wovon sie spricht: mit ihrer zweiten Messe, der SEEK, hat sie in der kommenden Saison doppelt so viele Marken gewinnen können, wie in der vorigen – was auch an einem moderneren Konzept zu tun haben könnte, welches erstmalig in der Arena stattfindet. Neben den klassischen Messeständen wird es auf der SEEK eine Konferenz in Kooperation mit der Web 2.0-Messe RE:PUBLICA geben und internationalen Gastformaten wie Decoded. FashionTechBerlin ist die Überschrift und das Thema: All about Wearable Devices.” Es geht also: um die Zukunft der Modebranche.

Was auch mit der BBB passiert: man kann wohl davon ausgehen, dass Karl-Heinz Müller im Januar genug Zeit haben wird, um mal vorbeizuschauen. Auf der SEEK-Konferenz. In der Zukunft.

Es sei denn, und die Gerüchte darüber verdichten sich aktuell, Kalle plant schon wieder den nächsten Streich…

]]>
http://dandydiary.de/modemesse-bread-butter-abgesagt-das-sagt-die-branche-zu-den-gruenden/feed/ 0