Straftat Baggyhose!

Der 90’s Trend Baggyhose stammt ursprünglich aus den Gefängnissen Amerikas. Gefängnisinsassen wurden die Gürtel abgenommen, damit sie sich in ihren Zellen nicht erhängen konnten. Oder einen anderen Knasti damit den Arsch versohlen.

Die entlassenen Strafgefangenen trugen dann auch außerhalb des Kittchen ihre Hosen extrem tief. Um mehr Street Credibility zu erlangen, begannen auch Gangta-Rapper damit ihre Hosen ‘baggy’ zu tragen.

Der Look wurde zur Mode. So kam es, dass auch ich, ein kleiner Bub aus einem nordhessischen Dorf, der weder rappen konnte noch seine Jugend hinter Gittern verbrachte seine Hosen so tief trug, dass es meiner Omi die Schamesröte ins Gesicht trieb.

Kurioserweise wurde in Ocala, Florida, aktuell ein Gesetz verabschiedet, welches den ‘Baggylook’ an der Ort seines Ursprungs zurückschickt: ins Gefängnis. Das Gesetz verbietet den Bürgern von Ocala die Hose tiefer als 2 Inch (5,08 cm) unter der Taille zu tragen und so die Unterwäsche zu zeigen..

Mary Rich, die Stadträtin von Ocala, die sich für das Gesetz stark gemacht hat, will einfach nur eine nette, saubere Stadt ohne die bösen Buben mit den tief sitzenden Hosen. Verständlich. Sie hofft, dass das neue Gesetz für Ordnung sorgt.

Wer fortan in Ocala seine Hose zu tief sitzen hat, wird erst einmalig von der Polizei verwarnt. Wiederholungstätern droht eine 500 Dollar Strafe oder eine Gefängnisstrafe. Back to the roots!

 

 

Category: News

Tags: Baggyhose, Baggylook, Low-Rider

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram