Eigentor: Die Spieler des FC Bayern in Armani

Mit unser Aktion #fashionooball haben wir 2013 – dank “Mikey The Streaker” – Mode- und Fussballwelt auf dem Catwalk der Dolce & Gabbana fusioniert. Doch nicht immer geht das gut. Mit der Fusion.

In aller Deutlichkeit zeigen das aktuell die Fotos einiger Star-Spieler des FC Bayern, die – Armani tragend – im aktuellen FAZ Magazin zu sehen sind.

Die Bilder, die den Zusammenhalt zwischen Verein und seinem Ausstatter für offizielle Angelegenheiten stärken sollen, wirken allesamt unstimmig, fast schon grotesk. Gab es einen Stylisten? Wenn ja, wie viel Hustensaft hat dieser vor dem Shooting getrunken? Oder durften sich die Kicker selbst ihre Looks aussuchen?

Bei Thomas Müller sitzt die zweireihige Jacke so gut wie der Anzug des Stufen-Nerds beim Abiball, doch der Höhepunkt seines Looks ist eindeutig die hautenge, lederne Mütze. Wer hat dem Torjäger des FCB das Kondom aufgesetzt?

“Judas” Götze wirkt wie ein 8-jähriger Schuljunge, dem seine Mami morgens noch schnell ein Halstuch umgebunden hat und auch bei dem spanischen Mittelfeldstrategen Xabi Alonso ging die Idee mit dem Halstuch nach hinten los. Das schaut nicht gut aus, zu mindestens nicht an einem Fussballspieler des FCB.

Auch amüsant: Torhüter Manuel Neuer in glänzender Lederjacke, mit heroisch in die Ferne schweifendem Blick. Wie ein blutjunger Nazibursche im Ledermantel seines Vaters.

Zu all dem ruft der Hintergrund der Foto-Produktion Assoziationen zu vergilbten Familienfotos hervor. So unschlagbar der FC Bayern aktuell auf dem Platz ist:

Diese Fotostrecke wird weder den Spielern noch des Designs von Muskelmann Armani gerecht und spielt allerhöchstens auf Kreisliga-C-Niveau. Mia schaun scheiße aus!

Text: David Jenal

Category: News

Tags: armani, faz, FC Bayern München

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram