ED HARDY IST OFFIZIELL GREAT AGAIN

🤘🏼🔥

Wir haben es bereits angekündigt, vorausgesagt, gewusst. Ihr dürft es nennen, wie ihr wollt. Die verschriene Marke der 00er Jahre ist jetzt ganz offiziell zurück.

Ed Hardy. 2003 gegründet vom viel zu früh verstorbenen Christian Audigier, der in Kindertagen nachts davon träumte ein reicher Rockstar zu werden und stattdessen mit Ed Hardy zum “King of Bling-Bling” wurde. Was mindestens genauso sexy ist, wie Rockstar.

Bevor Audigier die Lizenz an den Entwürfen des großen Tattookünstlers Don Ed Hardy erkaufte und sein eigenes Label gründete, arbeitete er für LEVI’S,  VON DUTCH und DIESEL. Als Britney Spears einmal in seinen Laden kam, schenkte der Proll-Designer ihr einer seiner Bling-Bling Caps und erfand  – ganz nebenbei – den Vorläufer der Influencer-Marketingstrategien: die sogenannte „Celebrity-PR“, wie sie damals genannt wurde.

Die alternde Madonna, Britney Bitch, Kim Kardashian. Die Stars der Nullerjahre wurden alle im ultimativen Strasssteinchen-Totenkopf Tanktop beim Tanken ihres Jaguars , beim Verlassen des Starbucks mit dem Iced Coffee Latte mit Skinny Milk im To-Go Becher und Show-Joggen am Venice Beach von den Paparazzis abgelichtet.

Und nicht nur die Hollywood Stars und Sternchen waren Fan der Bling-Bling-Marke, auch C-Promi Claudia Effenberg.

Einer ihrer zahlreichen Liebes-Comebacks während ihrer On-Off Liebschaft mit Ex-Fußballer Stefan Effenberg feierte “Claudi”, wie wir sie nennen, auf einer Ed-Hardy Show in Berlin, auf der das totale Glück der beiden lachend und händchenhaltend vor den Berliner Paparrazo’s für die Nachwelt festgehalten wurde.

Zu schweren Gitarrenriffs der Rockmusik lief Madame Effenberger dann sogar die letzte Runde über den Runway, grinste ihren Stefan an und streckte ihre Finger in Victory-Position ins Publikum..GEIL! GEIL!

Kurze Zeit später war die „Kult-Marke“ tot. Ordner, Schulmappen und Bleistifte mit den Tattoo-Entwürfen wurden im 1€-Laden verscherbelt. Alles machen, nix richtig, nix gut – Ramsch-Strategie á la Pierre Cardin, der bis heute auf sein Comeback wartet.

Und sogar Model-Mama Heidi Klum traute sich in ihren so innig geliebten „Love kills slowly“-Shirts nicht mehr vor die Tür. Dabei hatte Designer-Proll und Gründer Christian Audigier kurz zuvor noch einen Gastauftritt bei Heidis exklusivem Spektakel nach Deutschlands next Wanne-Be Model auf Pro7 gehabt.

Doch das Klientel und Image der Haute-Trash-Marke änderte sich. Und Ed-Hardy ist nicht das einzige Label, das aus den den Untergründen der 2000er-Misere auferstanden ist. Auch Juicy Couture und Van Dutch schaffen ihre Rückkehr. Juicy Couture – früher vorzugsweise von Paris Hilton mit Hündchen unterm Arm beim Wocheneinkauf getragen – heimste sogar eine Kollaboration mit Hypelabel VETEMENTS ein.

Die Trendwelle der 2000er-Styles begünstigt eben auch den wieder aufflammenden Hype um Ed-Hardy  – die vor einigen Jahren nun wohl wirklich niemand voraussagen konnte (YUNG LEAN – musikalisch wie modisch visionär).

Aktuell wird Ed Hardy auch von der Goth Boi Clique, dem Musik-Kollektiv der absoluten Coolness, zu denen Hip Hop Cool-Kid Lil Peep gehört, getragen. Lil Tracy trägt das Ed Hardy-Shirt zu jeder Gelegenheit (Weed rauchen, Lean trinken etc.).

LIL TRACY

LIL PEEP

YUNG LEAN

Auch GUCCI scheint sich bei den letzten Entwürfen vom Spirit-Animal der Edeltrash-Marke inspiriert zu haben. Ein brüllender Tiger, der stark an das kalifornische Modehaus erinnert, prangert jetzt auf Backpacks und Slipper der italienischen Modemarke.

Welcome back ED HARDY! ED HARDY IST OFFIZIELL GREAT AGAIN

Category: Trends

Tags: Ed Hardy, Goth Boi Clique, Gucci, Lil Peep, Yung Lean

Von: Angelika Watta

Instagram