Die 3 hottesten Labels aus NYC: TELFAR, GYPSY SPORT & ECKHAUS LATTA!

New York ist seit jeher Modehauptstadt Nr.1 jenseits des Atlantiks.

Neben mehr oder weniger kreativen, kommerziellen Größen wie Tommy Hilfiger, Ralph Lauren und Hugo Boss zeigen im Schedule der NYFW auch junge, innovative Brands ihre Entwürfe.

Die hottesten up- and coming Brands sind derzeit ECKHAUS LATTA, GYPSY SPORT und TELFAR.

Hinter Eckhaus Latta stecken Mike Eckhaus und Zoe Latta. Sie lernten sich während ihres Studiums in der Provinz, Rhode Island School of Design, kennen. Sie studierte Textildesign. Mike beschäftigte sich schon damals intensiv mit Kunst, nicht nur im Rahmen seines Skulptur-Studiums.

2011 gründeten sie Eckhaus Latta. Ein besonderes Augenmerk legt das Designerduo auf Materialien: Viel Zeit verbringen sie mit der Suche nach neuartigen oder unkonventionellen Materialien wie Angelschnur, Plastik, transparentem Leder. Oft arbeiteten sie mit recycelten Materialien.

Ein Umstand, den sie, so das Designer-Duo, ihrer Herkunft und den dortigen, begrenzten Ressourcen zu verdanken haben. “Rhode Island ist nicht New York, wo du in einem Store alle benötigten Materialien findest”, so das Designer-Duo.

Nachhaltigkeit (lokale Produktion etc.) spielt bis heute eine wichtige Rolle für Eckhaus Latta. Doch mit vor Moral triefenden Fair Trade Fashion Labels, deren einziges Tun darin besteht die Welt darüber aufzuklären, wie “grün”, wie “fair” ihre Mode ist, haben sie – Gott sei Dank – nichts zu tun.

Ihre Post-Gender-Designs werden in hotten Stores wie  OPENING CEREMONY und LN-CC verkauft. Zu ihren Shows, die oftmals einer Art Performance gleichen, kommen Größen der Kunstbranche wie PS1 MoMa-Direktor Klaus Biesenbach und die Fachpresse kommt ins Schwärmen, wenn es um Eckhaus Latta geht.

Auch Gypsy Sport ist Liebling der Presse. Selbst VOGUE Boss Anna Wintour hat Rio Uribe, den Mastermind hinter Gypsy Sport, schon in seinem Studio besucht, um daraufhin erfolgreich für den Support seiner SS 2016 bei der IMG, den Organisatoren der New York Fashion Week zu werben.

Gyspy Sport fällt gerne auf! Das gelang dem Label bereits mehrmals, sei es durch eine Guerilla Fashion Show im Washington Square Park oder einer Burka, die Gypsy Sport aus ihrem religiösen Kontext rissen und in modischem Zusammenhang präsentierten.

Bevor Uribe Gypsy Sport gründete, arbeitete er 6 Jahre für Balenciaga im New Yorker Showroom. Dort hatte Uribe genug Zeit Ghesquières Designs zu studieren, bis er irgendwann selbst Mode machen wollte, so kam es zu Gypsy Sport.

Das New York Nachtleben rund um die legendären GHE20G0TH1K Partys sowie sein Hood, Spanish Harlem, prägen und beeinflussen seine Arbeit. Sein Durchbruch gelang Uribe mit seinen Headpieces. Stylist Alastair McKimm, ein Buddy, sorgte dafür, dass seine Caps auf der DKNY Show gezeigt wurden. Jackpot!

Jerome Williams, Kreativpartner, Kollaborateur und Partner in Crime bei Gypsy Sport fasst die Marschroute des jungen Brands treffend, folgendermaßen zusammen:

“Artistically, we are the Indigo Era between streetwear and high fashion.” Das klingt nicht nur sehr zeitgemäß, sondern ist es auch – die Lücke zwischen Streetwear und High Fashion wird kleiner und kleiner.

Zudem repräsentiert Gypsy Sport seine Herkunft wie kein anderes hier genanntes Label: Die Kollektionen reflektieren nicht nur den in New York omnipräsenten mulitkulturellen Vibe, sondern auch die dortige US-Konsumkultur: Gypsy Sport interpretierte das weltbekannte, Touristen-Motiv No. 1 „I Love NY“- Motiv neu.

Telfar Clemens, Gründer und Designer von Telfar, kokettiert ebenfalls gerne mit Symbolen des Konsums. All Over Logo Prints finden sich ebenso in seinen Kollektionen wie Hoodies mit der Aufschrift „Customer“, die den Käufer und Träger zu einem Objekt des Kapitalismus degradieren.

Die Genialität von TELFAR wird besonders in seinen Modefilmen deutlich. Werke aus einer oberflächlichen, künstlichen Zukunftswelt, in der alle breit grinsend “TELFAR” bewerben, selbst Clemens, der Gründer selbst. Ein großartiges Spiel mit Massenkonsum und den Mechanismen der Werbeindustrie.

Unseren TELFAR Lieblingsfilm könnt, nein, müsst ihr euch hier ansehen.

collage_gypsysportcollage_telfar

Category: Special

Tags: Eckhaus Latta, Gypsy Sport, new york, New York Fashion Week, Telfar

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram