Das ROOK in Köln: Was steckt hinter diesem mysteriösen „City Shaper“?!

In Köln hat neulich die, von Heinekens „Shape Your City“ Kampagne initiierte Bar ROOK aufgemacht. Eine echt schöne Bereicherung für die Stadt, die bekanntermaßen reich an Bars und Kneipen ist und damit für die rheinische Trinkkultur.

Denn das ROOK ist zwar mindestens genauso herzlich und warm, wie man es von Trinkstuben in Köln kennt, aber eben keine kumpelige Eckkneipe mit Fußballfanschal an der Wand, sondern eine extrem stylische Bar auf der Höhe der Zeit: mit vertikalem Garten, perfektem DJ-Sound, eisgekühltem Heineken und ausgesuchten Cocktails.

Wir waren beim Opening vor Ort, haben uns erstmals LIVE vom Konzept überzeugen lassen und einen wirklich TOLLEN Abend gehabt, den wir so schnell sicher nicht vergessen werden.

Als wir vor einigen Monaten noch mit unseren Freunden von Heineken und den Szene-Gastronomen Philipp Treudt und Tobias Mintert zusammensaßen und die, für die Bar eingereichten Konzepte studierten, diskutierten und analysierten, hatten nur die kühnsten Träumer unter uns daran geglaubt, diese Bar noch im Laufe diesen Jahres eröffnen zu können.

Heineken hat nämlich mit seiner Kampagne auch in Deutschland Menschen dazu aufgerufen, sogenannte „City Shaper“ zu werden und die Entwicklung ihrer Städte positiv zu beeinflussen. Diesmal suchte unsere Lieblings-Biermarke ganz konkret nach einem Partner, der dazu bereit wäre, mit seinem kreativen Konzept das Nachtleben und die Barkultur in seiner Stadt neu zu beleben. Somit hatte jeder die Chance, seine Ideen für das Bar-Konzept auf der Heineken Website einzureichen und die Vision von einer perfekten Bar, Wirklichkeit werden zu lassen.

Das Siegerkonzept wurde von den Freundinnen Lulu und Rieke eingereicht. Die Bar ist von der „Speakeasy“-Bewegung aus den USA inspiriert, was soviel bedeutet, dass die Bar als solche von außen nicht sofort erkennbar ist – ein tolles Relikt aus der Zeit der Prohibition. Wir waren von Anfang an begeistert.

Lulu und Rieke haben ihr vorübergehendes Bar-Domizil in einem alten Wasserturm aufgeschlagen, der zuletzt in den 80er Jahren renoviert wurde und ansonsten in der Hand des traditionellen Kölner Karnevalsvereins ist. Auf dem Dach des Turms, da wo vorher nur die Fahne der Bürgergarde „blau-gold” hing, haben die Mädels eine grüne Dachterrasse gebaut.

Und wenn erst wir hier am 9. Dezember eine kleine, feine, jetzt schon brutalst legendäre Dandy Diary-Party feiern – ja, SPÄTESTENS dann, wird die City nicht nur geshapet sondern auch ordentlich geshaket. Yes-Yo! Kamelle!

1/14

2/14

3/14

4/14

5/14

6/14

7/14

8/14

9/14

10/14

11/14

12/14

13/14

14/14

Neben unserer Dandy-Party findet z.B. am 2. Dezember im ROOK ein exklusives Musik-Event statt. Hier kann man sich für die Gästeliste anmelden und über weitere anstehende Events informieren: facebook.com/events/358765351133892

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram