arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Dandy of the Week: Michael Jeffries (ABERCROMBIE & FITCH)

Mike Jeffries hat kein leichtes Leben. Immerhin ist er der Boss des vielleicht unangenehmsten Klamottenlabels der Welt: ABERCROMBIE & FITCH (A&F).

Sein Unternehmen wird allerorts belächelt, mal für platte Marketing-Aktionen (dutzende halbnackte Jugendliche vor neu eröffneten Filialen), mal für skurille Personalpolitik, mal für den unangenehmen Schulsport-Umkleidekabinen-Geruch in den Stores – und vor allem immer wieder für die übel prollige Vorstadt-Mode der Marke.

Wenn man sich ständig solcherlei Schmähungen anhören muss, möchte man doch zumindest außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung ein halbwegs annehmliches Leben führen. Zum Beispiel auf Reisen.

Denn wie jetzt bekannt wurde, besteht der 68-jährige Jeffries darauf, dass das ausschließlich männliche und bitte stets frisch rasierte Personal in seinem Privatjet nichts weiter als ABERCROMBIE & FITCH-Polo-Shirts, Flip Flops, Unterhosen (Briefs!), Handschuhe (schwarze, wenn silbernes Besteck gereicht wird, weiße wenn der Tisch gedeckt wird – ist doch absolut nachvollziehbar und logisch!) und einen Spritzer vom hauseigenen Parfüm tragen möge. Wer sich jetzt fragt, ob da nicht irgendetwas fehlt, dem sei gesagt: ja, natürlich fehlt da was. Es fehlt die Hose. Und das ist – auch wenn sich jetzt wieder alle über A&F aufregen – vollkommen richtig so.

Auch wir würden unser Personal – so wir denn einen Privatjet hätten – permanent in Unterwäsche umherlaufen lassen. Wir finden daran nichts anstößig (einzig bei der Geschlechterdiversifizität würden wir massiv nachjustieren).

Im Gegenteil: ein solch konsequentes Ausleben der eigenen Ästhetik finden wir sehr dandyesque.

Daher verleihen wir Michael S. Jeffries, diesem maximal-ästhetischen Botox-Sugardaddy, hiermit den höchsten Titel dieses Blogs. Er ist unser DANDY OF THE WEEK.

LOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Für die Chavs unter den Health Goths: Nike Air Max 95 “Triple Black”

Solltet ihr aktuell total Bock haben, euch einen ordentlichen Turnschuh zu kaufen, aber eben so gar nicht wissen, was ihr kaufen sollt, raten wir euch heute mal ganz ungefragt zum NIKE „Air Max 95“ in triple black.

Der Schuh passt nicht nur hervorragend zum aktuellen Health-Goth-Look, sondern auch zum nahenden Winter und zu eurer hoffentlich ebenfalls in triple black gehaltenen Seele. Außerdem ist das Modell “Air Max 95″, neben dem rattenscharfen “Huarache” das derzeit beste NIKE Design auf dem Markt. Davon sollte man ohnehin mindestens ein paar im Schrank - und besser noch: am Fuß –  haben.

Dazu einen ordentlichen Trainingsanzug kombiniert, könnt ihr in so ziemlich jeder nordenglischen Arbeitersiedlung so richtig den Heißen machen (was sehr wichtig ist).

Den Sneaker könnt ihr unter anderem hier für 160,- US Dollar kaufen. 

Von: Jakob

 

FASHION SHOWS

LOOKBOOKS

TRENDS

INSTAGRAM

10683932_370056109808903_1321529262_n

Berlin Art Week Ai Weiwei Framed Rich in content they say

#034 #034 #034 #034 #artweek

VIDEO