DANDY DIARY x TRACHTEN ANGERMAIER – Oktoberfest Lederhose

BREAKING NEWS! Wieder einmal haben wir etwas zum allerersten Mal in der Menschheitsgeschichte getan: wir haben als räudige Modeblogger eine eigene Trachtenlederhose designt. Das gab’s so noch nicht, noch nie! Nur Verona Pooth (ehem. Feldbusch) hat mal ein paar Dirndl designt. Aber die ist ja auch keine Modebloggerin. Und Dirndl keine Lederhosen. Wir sind also die ersten, weltweit. Ist das nicht: fantastisch?

PARTNER

Und weil wir uns beim allmächtigen Yeezus abgeguckt haben, wie man das so macht, mit seinen Design-Projekten – nämlich ausschließlich mit den Größten der Großen zusammenzuarbeiten – haben wir uns den größten, wichtigsten, stärksten und besten (sowieso) Trachtenhersteller Deutschlands geschnappt, um die Lederhose zu produzieren: TRACHTEN ANGERMAIER. Das ist etwa so, wie wenn man ein Auto designen will und dann mit Porsche zusammenarbeitet. Oder wie wenn man Nasen designen will und dann mit Werner Mang kooperiert, dem Aufschneider vom Bodensee.

INSPIRATION

Inspirationsquelle für die gemeinsam entwickelte DANDY DIARY x TRACHTEN ANGERMAIER Lederhose ist die Mode der US-amerikanischen Hip Hop-Kultur sowie Symbole und Motive der südamerikanischen Drogengang Mara Salvatrucha, kurz MS 13 genannt. Rap-Legenden, wie Tupac Shakur oder Snoop Dog (jetzt: Snoop Lion) und die tätowierten Gangmitglieder von MS 13 sind uns hierbei stilprägende Vorbilder. Seit geraumer Zeit auch in den USA vertreten, passte sich die MS 13 Gangkultur zum Einen in Stil und Sprache an ihre US-Idole an und prägte zugleich besonders in Kalifornien die dortige Mode-, Musik- und Sozialkultur – und mit unserem Designstück nun auch die bayrische Trachtenkultur.

KULTURELLE CODES

Wer sich jetzt fragt, wie wir denn bitteschön auf die sauheiße Idee kommen, Bayern und Lateinamerika zu vereinen, dem sei gesagt: beide Kulturen nutzen enorm viele, Außenstehenden oftmals nicht zu entschlüsselnde Codes und haben feste, jedoch nirgendwo festgeschriebene Regeln, deren Nichteinhaltung drastische Folgen haben kann. In Bayern wird man des Festzelts verwiesen oder bekommt einen Maßkrug an den Schädel, in Lateinamerika wird man mit einer Machete erschlagen. Man sollte die ungeschriebenen Regeln der jeweiligen Kultur also respektieren, sonst gibt’s zuweilen massive Probleme. Das kann keiner wollen.

Mit unserer Lederhose kann das natürlich nicht passieren. Damit ist man jederzeit, ob in LA, New Mexico, München oder Starnberg jederzeit korrekt gekleidet.

STYLING

Die Hose wird logischerweise Baggy getragen, die karierte Unterhose muss deutlich zu erkennen sein, der Arsch (bayrisch: Oarsch; spanisch: Culo) darf gern raushängen. Dazu trägt man die klassisch bayrische Hosenkette, das so genannte Charivari, als Portemonnaie-Kette. Wir empfehlen überdies möglichst knielange, weiße Sportsocken (“Tube Socks”) dazu zu kombinieren. Und natürlich niegelnagelneue Turnschuhe. Fertig ist der krasseste Oktoberfest-Drogengangster-Look der Saison. Ach was: des Jahrhunderts! Moderner, weil culture-clashender, geht es nimmermehr. Mit dieser, unserer!, Hose seid ihr der heißeste Shit überhaupt. Und wir sowieso.

O’zapft is!

Die DANDY DIARY x TRACHTEN ANGERMAIER Lederhose kostet 359,- Euro und ist in den TRACHTEN ANGERMAIER-Filialen in München und Berlin sowie online über www.trachten-angermaier.de erhältlich.

dandy_266_web dandy_487_web dandy_479_web

Category: Special

Von: Carl Jakob Haupt

Fotos: Ole Westermann

Hair & Make-Up: Kristin Belger

Instagram