DANDY DIARY x K1X – “Das Deutschland Pack”

Wenn GOSHA RUBCHINSKY ohne jeglichen politischen Kontext die Russlandfahne auf seine Kleidung stickt und VETEMENTS riesengroß ganz einfach nur „Deutschland“ auf einen Pullover schreibt, so dachten wir, dann ist hier doch was in Bewegung, da passiert was. Und dann haben wir kombiniert und plötzlich einen Schreck bekommen, weil eine Deutschlandfahne auf Streetwear erstmal Verwirrung auslöst und irgendwie auch Angst macht. Nach dem Schreck kam der Ärger: warum denn den Idioten die Flagge überlassen, die ja doch auch einen ästhetischen Wert hat? Als dann auch noch Kanye West sich die unter Afroamerikanern verhasste Südstattenflagge geschnappt, vereinnahmt und sie eben back getaket hat, war klar: auch wir können das doch machen! Capture the Flag – wie bei militärischen Manöverübungen oder Computerspielen, nur eben am Ort unserer Wahl: auf der Straße.

Also haben wir eine Sportswear-Kollektion entworfen, mit Jacke, Hoodie, T-Shirt, Base-Cap, Schnellfickerhose und einem Stiefel und extrem prominent eine Deutschland-Fahne drauf sticken lassen: Das Deutschland Pack.

Die Kollektion haben wir gemeinsam mit dem Münchner Basketball- und Streetwear-Label K1X produziert und über die wird sie auch vertrieben, in ausgewählten internationalen Concept Stores und natürlich online.

Wenn man GENAU hinschaust oder auch nur HALBGENAU, sieht man, dass der Bundesadler, das stolze Wappentier, falsch herum auf der Fahne prangt. Das ist erst ein Fehler gewesen, weil ich die ganze Zeit dieses Kanzlerporträt von Immendorff, das er von Gerhard Schröder gemalt hat, vor Augen hatte und mich schlicht falsch erinnert habe, weil doch in meiner Erinnerung dieser krüppelige Adler falsch herum zu sehen war – was ich toll fand: Geier Sturzflug auf Koks, quasi. Ist er aber gar nicht. Aber da waren die Teile schon in Produktion, und die konnte nicht mehr gestoppt werden.

Neulich Abend habe ich dann zufällig den Komiker, Musiker und Vielsprecher Olli Schulz in einem Restaurant getroffen, der dann aber sofort eine Referenz an die “Die Einstürzenden Neubauten” gesehen hat, die den Bundesadler („Adler kommt später“) falsch herum gezeigt haben. Das passt alles so extrem gut, fand ich, und habe mich tierisch gefreut über die geniale Vermischung aus verklärter Erinnerung, Immendorff, Schröder, Kanzler, Adler, Blixa Bargeld und apokalyptischem Experimental-Punk. Das ist alles so wahnsinnig deutsch und passend, dachte ich – und denke es immer noch.

Neulich bin ich dann mal probegelaufen, mit unserer Jacke mit Deutschland-Fahne drauf, über die Chausseestraße, hier in Berlin. Ich hab mich ganz unwohl gefühlt und wurde angeguckt und bin dann schnell wieder nach Hause gegangen – was ja völlig GEISTESKRANK ist, weil das ja nun wirklich nichts Schlimmes ist. Die Fahne steht doch für was Positives. Unsere Gewinnertypen, von Rosberg bis “Die Mannschaft” hüllen sich darin, wenn sie besonders gut waren, in dem was sie eben tun, überm glasgekuppelten Reichstag hängt sie und bei den Anti-Spar-Protesten in Südeuropa wurde eben nicht vorrangig die deutsche Fahne gescholten, sondern Fotos von Merkel und Schäuble. Und trotzdem ist es sau-merkwürdig mit einer Deutschland-Fahne auf der Kleidung rumzulaufen. Das ist doch schräg. Also probieren wir mal aus, wie das so ist. Mal gucken, was andere damit machen.

Wie es zum Beispiel total umkrampfig und authentisch und modern aussehen könnte, haben unsere extrem jungen Models gezeigt, die wir mit einer ebenfalls total jungen Fotografin Shirin Siebert losgeschickt haben, die Kollektion zu inszenieren. Das ist alles so locker und selbstverständlich. Wir sind brutalstmöglich begeistert.

Und dann haben wir noch den Künstler Simon Kaiser (TRADE) gebeten, uns doch die Nationalhymne mal zu variieren und ein deutsches “Star Spangled Banner” in deutscher Hendrix-Version und aus dem Jahr 2016 zu zaubern. Diese Variation wird beim Launch der Kollektion am 15. Dezember in der Torstraße 86, Berlin in einem kurzen Videoclip, den der Filmemacher Ruben Meier für uns gemacht hat, uraufgeführt.

Puh, ganzschön viel. Klar ist: hier gibt es viel Redebedarf  – zumindest für uns. Deshalb machen wir jetzt mal klassisches Agenda-Setting: hier ist die Fahne, ganz ohne Pegida, AFD und Dresden, macht damit, was ihr wollt. Wir sind gespannt.

1/10

2/10

3/10

4/10

5/10

6/10

7/10

8/10

9/10

10/10

Fotos: Shirin Siebert

Models: Norwin Rose, Vero Sor, Konni Lechler, Eliot Dupuis, Tim Gienke, Manon Blendermann

Produktionsassistenz: Dunia Ciuferri

Category: Special

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram