arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

DANDY DIARY x INSTAGRAM: Empfehlungen?

Seit einiger Zeit benutzen wir die irre App INSTAGRAM, um Fotos von unseren diversen Reisen, von angetrunkenen Bloggern und natürlich auch von uns selbst zu machen – um uns am nächsten Morgen daran zu erinnern, was wir denn eigentlich so getrieben haben. Mittlerweile haben wir 318 Fotos gemacht. Eine ganze Menge ist das, wenn man bedenkt, dass wir immer noch nicht verstehen, wie diese Plattform denn eigentlich funktioniert.

Wir glauben, dass es darum geht, Fotos von anderen anzuschauen, sie zu “liken” und im Gegenzug eigene Fotos zu teilen.

Unser Problem ist jetzt aber: Wir sehen bei INSTAGRAM viel zu wenige wirklich gute, “like”-bare Fotos. 

Daher unsere Bitte: empfehlt uns doch mal ein paar gute, interessante, wilde und unlangweilige INSTAGRAM-Nutzer, denen wir folgen können.

Was wir mögen: gut gekleidete Männer, spärlich bekleidete Frauen, Nacktheit im allgemeinen und alkoholschwangere Nachtlebenbilder.

Was wir nicht mögen: Essensfotos, Tierfotos, Kinderfotos, Naturfotos.

Auf INSTAGRAM findet ihr uns logischerweise unter dem Kürzel @dandydiary – schickt uns doch da einfach Links oder so.

Wer keinen Bock auf eine weitere App auf seinem Handy hat, sieht die aktuellsten Fotos übrigens auch in einer Galerie auf der rechten Seite, hier auf www.DandyDiary.de. Und wer es noch bequemer mag, kann auch einfach hier glotzen: http://followgram.me/dandydiary

SPECIAL

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

NEWS

 

QUIZ: Welcher Modeblogger liebt es an Ärschen zu riechen und verdient 15.000,- Dollar pro Monat?

Quizfrage: welcher Modeblogger kann nichtmal einen graden Satz schreiben, leckt sich täglich selbst am Arschloch und verdient trotzdem Geld mehr als ihr mit eurem verhassten Büro-Job (nämlich etwa 15.000,- Dollar pro Monat)?

Nein, nicht Sami Slimani – der verdient mehr. Und auch nicht Jessica Weiß - die kann schreiben (und leckt sich unseres Wissens nach nicht den Po).

Es ist Bodhi. Und im Gegensatz zu Sami Slimani ist Bodhi ein Hund.

Rund 15.000,- Dollar verdient der Köter pro Monat mit dem Modebloggen. Und das alles nur, weil seine Herrchen auf die Allerweltsidee kamen, ihrem Hund Männerklamotten anzuziehen – und dann die überaus smarte Idee hatten, daraus einen Blog zu machen.

Modemarken wie AMERICAN APPAREL, GANT und ASOS zahlen gern einige hundert Dollar dafür, dass Bodhi deren Kleidung trägt. Na, wenn’s halt sonst keiner macht (außer vielleicht Sami – hier zum Beispiel).

Wir nehmen uns auf jeden Fall ein Beispiel an den Top-Verdienern Bodhi und Sami und schnüffeln uns ab sofort öfter mal am eigenen Arschloch. Vielleicht haben wir dann ja auch bald Style und das Geld.

Von: Jakob

 

LOOKBOOKS

INSTAGRAM

10731987_696302047143641_1317680149_n

Wow! Brilliant boots by Alex Mattsson X Cat Footwear

#caterpillar #alexmattsson

VIDEO