arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

DANDY DIARY x FACEHUNTER · Berlin Fashion Week Opening Party · 3. Juli 2012

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Groupies und Fans, liebe Gentlemen, werte Ladies, liebe Mannequins, Dandies, Sugar Mamas & Papas, liebe Kritiker und Unkritiker, liebe Designer und Fotografen, liebe Artisten, Tiere und Zirkusdirektoren, liebe Freunde,

die Berliner Fashion Week steht vor der Tür. Einen Schritt weiter ist da schon der Sommer. Beides passt natürlich hervorragend zusammen und ist per se ja schonmal ein triftiger Grund zu feiern. Für uns allemal.

Zum zweiten Mal in der altehrwürdigen Geschichte unseres Modeblogs laden wir daher zur Berlin Fashion Week Opening Party, am Dienstag, 3. Juli 2012, in Berlin, ein (Yeah!).

Nicht unähnlich dem Heiligen Abend, der bekanntlich in der Nacht vor dem eigentlichen Weihnachtsfest gefeiert wird, laden wir in der Nacht vor Beginn der Fashion Week zum ausgelassenen Tanzabend. Am Dienstag, na klar. Keine Kompromisse. Denn wir alle wissen: hat die Fashion Week erst einmal begonnen, sieht keiner mehr so frisch aus wie zuvor. Wir haben in den Spiegel geschaut und anderen Menschen ins Gesicht, teilweise stundenlang. Damit wollen wir natürlich nichts zu tun haben. Bei uns sind alle sozusagen as fresh as fuck. Es ist schließlich Dienstag.

Und weil wir in der vergangenen Saison mit der Blogger-Katze Katja von Les Mads zusammengearbeitet haben, werden wir nun aus Gender-Gründen einen Mann, ja einen wahren It-Boy der internationalen Modeszene, an unserer Seite haben: Mr Facehunter Yvan Rodic – weltweit gefeierte Streetstyle-Ikone und Lebemann.

Yvan haben wir nicht nur wegen seinem Schlag bei Frauen als Partner auserwählt, sonder vor allem wegen seiner Fähigkeit genauso viel Gin Tonic zu trinken wie wir. Das kann er wirklich. Wir haben das erlebt.

Die Berliner Fashion Week ist bekanntlich ein bunter Zirkus guter Laune, schillernder Menschen, aufgekratzter Models, overgedressder Redakteurinnen und exzentrischer Partys. Zumindest war das bei unserer letzten Party der Fall. Folgerichtig – und weil das irre gute Wetter uns treibt – verlegen wir unsere Sause diesmal in zwei Zirkuszelte mit ausreichend Freifläche für euch wilde Raubkatzen.

Je nach Wetter empfehlen wir ein knappes Outfit, das nicht viel mehr bedecken sollte, als eure Scham – wenn überhaupt.

Wer als Mädchen genauere Outfit-Tipps braucht, schaut hier: http://facehunter.blogspot.com

Die Jungen schauen bitte (ganz genau) hier: www.dandydiary.de

Wer sich der Location entsprechend in abgefahrenen Zirkuskostümen aus den 1920er Jahren kleidet, hat nicht nur ausgesprochen gute Chancen auf ein Tête-à-tête mit dem Facehunter, sondern wird sicher auch von unseren beiden glattrasierten Türladies präferiert bedient.

Wir versprechen hiermit ausdrücklich: die DANDY DIARY x FACEHUNTER Party wird schärfer, wilder und erinnerungswürdiger als alles, was ihr so gemeinhin von Fashion Week Partys, Modepartys oder so genannten Modepartys gehört, gesehen, erlebt oder erlogen habt. Wirklich wahr.

DANDY DIARY x FACEHUNTER
OPENING PARTY // BERLIN FASHION WEEK
Dienstag, 3. Juli 2012 // 22 Uhr
Zirkuszelte // Am Postbahnhof // Berlin

DANDY DIARY x FACEHUNTER · Berlin Fashion Week · Opening Party bei Facebook.

NEWS

 

Russland will NIKE Gay Pride Collection verbannen!

In Russland herrscht Steinzeit, wenn es um die Rechte von Homosexuellen geht.

Mit dem “Homosexuellen-Propaganda” Gesetz schürt die Duma Hass gegen Minderheiten und bereitet den Weg für verbale und tätliche Angriffe auf die LGBT Community.

Aktuell sorgt Russland für Schlagzeilen, weil Gesetzmacher Vitaly Milonov versucht die NIKE Gay Pride Collection vom Markt zu verbannen. Der Verwurf: Durch die Kollektion werden der russischen Jugend”abartige Werte” vermittelt.

Die NIKE Kollektion in Regenbogenfarben verstößt, so Milonov, gegen das 2013 erlassene Gesetz gegen “Homosexuellen-Propaganda”. Das absurde der Absurdität: NIKE verkauft die #betrue Kollektion gar nicht in Russland, sondern ausschließlich in den USA.

NIKEs Social Media Offensive der letzten Monate in Russland schürte allem Anschein nach Angst, um konservative Arschgeigen wie Milonov.

NIKE schlug bereits zurück:

“Nike does not discriminate based on sexual orientation, sex, nationality or age. Nike supports social and cultural diversity and seeks to deliver inspiration and innovation to every athlete in the world. In Russia, Nike does not request inclusion of any particular products or collections from its partners. The stores decide themselves which products they want to stock.”

Oh yeah! NIKE vs. Russia! Wir wünschen uns baldigst einen extra-fetten NIKE Gay Pride Collection Release auf dem Roten Platz!

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

SPECIAL

LOOKBOOKS

 

Calvin Klein x Tinder Kampagne!

Vor ein paar Jahren haftete Online-Dating noch etwas unschönes an.

Menschen, die sich im World Wide Web auf die Suche nach der großen Liebe begaben, galten gemeinhin als “Loooooosser”!

Das ist heute natürlich nicht mehr so. Online-Dating haftet nichts schmuddeliges mehr an. Dating-Apps wie Tinder haben das “Lovegame” für immer grundlegend verändert.

Für die neue CALVIN KLEIN Kampagne hat das US-Label mit Tinder zusammengearbeitet. Auf den Kampagnenfotos, links neben dem Protagonisten wird ein Tinder Chatverlauf gezeigt: “Raw Texts”, Real Story”, so das Versprechen.

In der Kampagne werden (vermeintliche) schwule, lesbische und heterosexuelle Pärchen gezeigt. Fotografiert hat die Tinder-Lovestory Mario Sorrentini.

 

VIDEO

INSTAGRAM

11355995_111235299222997_1594761117_n

Straight from the 90s Soft Romantic @carljakob

#jetztodernie