Dandy Diary Mega Comic: Vanessa Beecroft

🏜🍼

Reichen 1 Stunde, 37 Minuten, 57 Sekunden aus, um sich ein Bild von einem Menschen zu machen? Wahrscheinlich wäre das nicht allzu fair. Doch die Dokumentation “The Art Star and The Sudanese Twins” über Vanessa Beecroft reicht wohl aus, um einen ersten Eindruck vom Charakter des internationalen Kunststars zu gewinnen, die dank Kooperationen mit Kanye West weit über die ArtWorld hinaus Bekanntheit erlangte.

In der Doku, produziert von Pietra Brettkelly, wird Vanessa Beecroft in den Sudan begleitet, die international gefeierte Künstlerin ist dort, um ein Projekt umzusetzen, doch sie verliebt sich, in zwei sudanesische Geschwister, die sie – trotz aller Widerstände (u.a. ein skeptischer Ehemann in New York) – adoptieren will, sie lässt die “poor little things”, wie sie sie liebevoll nennt, an die weiße, nahrhafte Brust.

Doch – Spoiler Alarm – am Ende tritt sie nicht in die Fußstapfen von Popstar Madonna und fliegt wieder allein nach Hause, um dort in einem The Cut Interview zu erklären, dass sie sich selbst als “Kanye, an African-American male” sieht und scheute keine Mühen, um zu beweisen, dass sie doch eigentlich schwarz sei: “I even did a DNA test thinking maybe I am black? I actually wasn’t. I was kind of disappointed, and I don’t want to believe it.” “The Art Star and The Sudanese Twins” ist eine schöne, schräge Vorlage für einen Dandy Diary Mega Comic – gezeichnet von der Illustratorin Pia Fatah. Wer sich ein Bild von der Kunst von Vanessa Beecroft machen will, dem empfehlen wir einen Besuch von “Body Performance” in der Helmut Newton Foundation. Die Ausstellung ist, wie auch die Doku, sehenswert, wenn auch aus anderen Gründen.

Category: #dandydiaryspace

Tags: Comic, Pia Fatah, Vanessa Beecroft

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram