Dandy Diary goes Zitty

Text, der lesbar ist

Text, der lesbar ist

In der aktuellen Ausgabe des Berliner Stadtmagazins Zitty schreibt der Modejournalist Jan Joswig über den Wandel der Männermode. Er glaubt, dass modisch sein keine Frage des Geschlechts, sondern von gesellschaftlicher Position ist. Eine These, die er mit Hilfe von Politkerinnen zu belegen versucht. Laut Joswig darf der post-metrosexuelle Mann das Modespiel deutlich weiter ausdehnen – bis an die Grenze, an der die Stadt zur Theaterbühne wird. Ein Text, der nur so vor wagemutigen Thesen strotzt. Absolut lesenswert. Gerade über die Begrifflichkeit des “post-metrosexuellen Mannes”, die ich bis dato noch nicht gehört hatte, habe ich mich sehr gefreut. Neben den Designern Sadak, Mads Dinesen und Kathrin Hempe führt er auch Dandy Diary als Indikator für den Wandel von Männermode in unserer Gesellschaft auf.

Category: News

Tags: Dandy Diary, Jan Joswig, Männermode, Samurai und Buschkrieger, Zitty

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram