Dandy Diary Afro-Boys

Vor vielen Jahren, spät abends, durch Brooklyn irrend, betrat ich erstmalig einen Afro-Shop, um nach dem Weg zur nächstgelegenen Subway-Station zu fragen.

Man lachte, als ich die Tür aufstieß und in meinem miserablen Englisch nach Auskunft bat. Hip Hop Musik, Marijuana-Rauchschwaden, Baggy-Jeans, Big Mamas – eine Klischee-Szene, für die jeder Filmemacher sich den Vorwurf der Klischee-Darstellung anhören müsste.

Doch so war das. Damals in Brooklyn. Seit jeher üben Afro-Shops einen Faszination auf mich aus. Sie sind extrem wichtig für das Sozialleben. Hier werden die Lebensmittel eingekauft, Zöpfe geflochten, getratscht, Ginger Beer getrunken und auch mal gefeiert – all das komprimiert auf oftmals kleinstem Raum.

Spätestens seit unser letzten Dandy Diary Fashion Week Party, welche wir im SURPRISE – dem wichtigsten Afro-Multi-Kulti-Club Berlins feierten, war klar, dass wir auch irgendwann mal ein Foto-Shooting in der wunderbaren Welt eines Afro-Shops umsetzen müssten.

Der finale Initiative zum Shooting im Berliner MAX Afro Shop kam schlussendlich jedoch nicht von uns, sondern von Fotograf Per Florian Applegren, der aus Köln kommend eine tagelang Reise auf sich nahm, um das Shooting zu organisieren und gemeinsam mit uns umzusetzen. Chapeau, Florian!

Wir tragen Looks der aktuellen ADIDAS by KOLOR Kollektion. 

IMG_8474IMG_8496IMG_8516IMG_8503

Category: Looks

Tags: ADIDAS by KOLOR, Afro-Shop, Pfa Photography

Von: David Kurt Karl Roth

Fotos: PFA Photography

Instagram