arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Copenhagen Fashion Week: Asger Juel Larsen Spring/Summer 2014

Beständige Inspirationsquelle für die Arbeit von Asger Juel Larsen sind Gangs. Er lässt Modefilme mit Fahnen schwenkenden Banden drehen oder, auch eine Referenz an die Gruppen-Dynamik, lässt seine Models beim Finalwalk geschlossen auf die Zuschauer zu marschieren.

Auch für seine Spring/Summer 2014 stellte Larsen sich eine Gruppe von Jugendlichen vor. Die AJL-Gang flieht, so die Vorstellung des Modemachers, aus einer Cyber-Irrenanstalt, aus einer Welt, in der der Einfluss von Socialmedia-Netzwerken überhand genommen hat.

Die ersten Looks, weiß, Krankenhaus inspiriert, führten hinein, in die Welt von Asger Juel Larsen, danach ging es weiter mit bronzefarbenen Total-Looks. Die Silhouette der Kollektion: kurze Hose, die knapp über die Knie reicht, dazu kniehohe Strümpfe und ein XXL-Shirt. Eine Silhouette, die man zurzeit bei allerhand coolen Designer derzeit sieht, von Rick Owens über Shaun Samson bis hin zu JUUN. J.

Später griff Larsen noch tief in die Digitalprint-Trickkiste und präsentierte Looks, mit großflächigen Prints, deren Vorlage die futuristisch-surrealistischen Zeichnungen des Schweizer Künstlers H.R. Giger waren:

 

NEWS

TRENDS

LOOKS

INSTAGRAM

10616835_1456678281264075_169286058_n

#1luv

SPECIAL

LOOKBOOKS

FASHION SHOWS

VIDEO