China – Modenation der Zukunft

Der Zusammenhang von Wirschaft und Mode fasziniert mich. Aufstrebende Wirtschaftsnationen wie China, Indien und Brasilien werden innerhalb der nächsten Jahre auch im Wirtschaftszweig Mode deutlich relevanter werden. Keine Frage.

Die Kaufkraft der “neuen Mitte“ wird sich vermehrt auf die lokalen Designer konzentrieren. In Brasilien ist dies bereits der Fall. Internatonale Elite-Modeschulen vermelden bereits einen großen Zuwachs an Studenten aus den Schwellenländern. Man kann davon ausgehen, dass wir in fünf bis zehn Jahren eine Vielzahl von einflussreichen Designern aus den aufstrebenden Wirtschaftsnationen haben werden.

Bislang sind es die chinesisch-amerikanischen Designer, Alexander Wang&Co., die international für Furore sorgen. Für FashionDaily.TV haben wir in London eine Reportage über das renommierte Central Saint Martins College mit dem Fokus auf die aufstrebenden Mode- und Wirtschaftsnationen gedreht.

Wir haben die chinesische Studentin Kelly Huang einen Tag lang begleitet. Mit ihrem Label “Made in China” setzt sie sich mit ihrer Heimat auseinander. Darüber hinaus haben wir mit Howard Tangye gesprochen, dem Mann, unter dem Stardesigner wie John Galliano ihre Fertigkeiten erlernt haben, über chinesische Modestudentin gesprochen:

Category: News

Tags: Central Saint Martins College, FashionDaily.TV, Howard Tangye, Kelly Huang

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram