Catwalk Crasher Top-4

⚔️⚔️

CATWALK CRASHER TOP 5

Letzten Montag, bei der ersten Chanel Show ohne Karl Lagerfeld, sorgte ein Catwalk Crasher für Schlagzeilen: Comedian Benoliel, die im Chanel Kleid ihrer Mutter, pünktlich zum Defilee den Catwalk erklomm, um gemeinsam mit den Topmodels eine Ehrenrunde zu drehen.

Gigi Hadid war es schlussendlich die dafür sorgte, dass die Catwalk Crasherin den Laufsteg wieder verließ. Für Benoliel war es bereits die zweite Fashion Show während der Paris Fashion Week, die sie stürmte, man darf ihr daher zu einem neuen, aufregenden Hobby gratulieren.

Benoliel war nicht die erste Catwalk Crasherin in der der Geschichte der Mode, daher, jetzt für euch, und für uns (bisschen Schulterklopfen muss sein) die Top-4 Catwalk Crasher. Von hinten nach vorne, wie es sich gehört, die Crème de la Crème zum Schluss:

 

Catwalk Crasher No. 4

Die Tierschutzorganisation PETA hat klugerweise früh Catwalk Shows genutzt, um ihre Botschaften zu verbreiten. 2010 sprang eine PETA Aktivistin auf den Laufsteg einer DIOR Show, um ein Schild hochzuhalten, auf dem „FUR SHAME peta“ stand, kurz nachdem sie gewaltsam von zwei Security-Guards vom Catwalk gezogen wurde, lnoch im Video zu sehen, lief ein Model – im Pelzmantel – über auf den Laufsteg.

Anerkennend muss man sagen, dass der jahrelang Kampf von PETA sich gelohnt hat, denn heute ist Pelz tatsächlich zum No-Go geworden, der Großteil der renommierten Marken verzichtet auf Echtpelz und forciert stattdessen die Entwicklung von Fake Fur.

Catwalk Crasher No. 3

Und mal wieder traf es DIOR. Während der Cruise Collection Show des französischen Luxushaus in Marrakech suchte eine streunende Katze das Rampenlicht. Sie lief – in entgegengesetzter Richtung – an den Models vorbei, dabei mindestens so grazil wie Naomi Campbell.

Eine Katze als Catwalk-Crasher, das ist schon ziemlich gut, daher darf sich der Streuner über Platz 3 in unser ehrwürdigen Liste erfreuen.

Catwalk Crasher No. 2

Auf Platz 2, verflucht knapp hinter dem Thron, Sacha Baron Cohen, der als Kunstfigur „Brüno“ 2010 die Agatha de La Ruiz Prada Show während der Mailänder Modewoche crashte. Der Comedian zog für seinen Auftritt einen Klett-Overall an, an dem alles haften blieb, so taumelte er vom Backstage-Sektor, mit immer mehr Lagen, die sich an ihm verfingen, auf die schon laufende Catwalk-Show.

Die „La Repubblica“ titelte „The incorrigible Sacha Baron Cohen violates the sacred rituals of high fashion“. Sein finaler Look hatte etwas, sicherlich nicht gewollt, von den Designs, mit denen Rei Kawakubo einst berühmt wurde, die in der Presse als „Postatomic“ verspöttet wurden.

Das Team um Agatha de La Ruiz Prada, einer spanischen Designerin, wurde erst wieder Herr der Lage, als das Licht ausgemacht wurde, und „Brüno“ von den Sicherheitskräften vom Catwalk bis zur nächsten Polizeistation eskortiert wurde – Chapeau – das war große Unterhaltung!

Catwalk Crasher No. 1

Wer ist der König aller Catwalk Crasher? Natürlich „Miky the Streaker“ – eine Legende, der für immer in die Geschichte der Mode eingehen wird. 2013 schlich sich „Miky“ auf die Dolce & Gabbana Fashion Show in Mailand, um diese dann, kurz vor dem Ende nackt zu stürmen.

So kam es zur großen Fusion von Sport- und Modewelt. Der Nacktflitzer, eine Kultur, die wir bislang hauptsächlich aus dem Fussball kannten, erstmalig auch auf dem Laufsteg. Man braucht schon sehr große Eier, um in der Lage zu sein so dermaßen konsequent zu performen. Eine Körperhaltung wie kurz nach dem entscheidenen Tor bei der Weltmeister – Adrenalin / Testosteron pur – der Wahnsinn!

Im Dandy Diary #fashionooball Video kommentiert schlussendlich ein UEFA-Kommentator das Geschehen, um die beiden, großen Welten: Fussball und Mode – für immer zu vereinen. Wer die Arbeit noch nicht kennt: Heineken auf, zurücklehnen, PLAY Taste drücken.

Category: #dandydiaryspace

Tags: Brüno

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram