arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

NEWS

 

British Fashion Awards 2011 – Gewinner

Große Gewinnerin der British Fashion Awards 2011 war Sarah Burton. Sie gewann den Award für den Designer of the Year. Der Erfolgszug der Nachfolgerin bei McQueen scheint kein Ende zu nehmen. Erst durfte sie das Hochzeitskleid für Kate Middelton designen, nun gewinnt sie den wichtigsten Preis Awards. In der Kategorie Menswear räumte Kim Jones ab. Der Brite zeigte im Sommer seine Debüt-Kollektion für das französische Modehaus Louis Vuitton. Die Modemeute war begeistert. Jones wurde in diversen Modemagazinen gefeatured. Der Award ist eine konsequente, eine richtige Entscheidung. Designer Christopher Raeburn triumphierte in der Kategorie Emerging Talent Award – Menswear. Raeburn ist ein Mann, der außerhalb der Grenzen des englischen Königreichs noch relativ unbekannt ist. Er zeigt seine Mode im Rahmen der London Fashion Week.

Wer noch gewann:

Designer Brand: Victoria Beckham

New Establishment Award: Christopher Kane

Accessory Designer: Charlotta Olympia

Red Carpet Award: Stella McCartney

Emerging Talent Award – Ready-To-Wear: Mary Katrantzou

Emerging Talent Award – Accessories: Tabitah Simmons

Model: Stella Tennant

BFC Outstanding Achievement: Paul Smith

Isabella Blow Award for Fashion Creator: Sam Gainsbury

British Style Award (sponsored by Vodafone): Alexa Chung

Foto: BritishFashionAwards.com

SPECIAL

TRENDS

 

C’est cool: Kurt Cobain Shades

Spätestens seit “Montage of Heck” – die Doku über Kurt Cobain – in den Kinos läuft, ist der Nirvana Frontman wieder ein großes Thema. Auch modisch.

Erst vor ein paar Tagen setze Saint Laurent Designer Hedi Slimane seinen Models Sonnenbrillen auf die Nase, die unweigerlich an Kurts Lieblingsmodell in Cat-Eye-Form denken ließen.

JEDER braucht für den (sehr) langsam auf uns zu rollenden Sommer noch schnell ein Modell Kurt Cobain Shades.

Bei ACNE gibt es aktuell ein Modell (“Mustang”), in das ich mich unsterblich verliebt habe und in das ich wohl oder übel 250 Euro investieren muss. Es geht ja gar nicht anders.

Idealerweise trägt man zu Kurt Cobain Shades lange, blond gefärbte Haare. Im Zweifel wird die ACNE “Mustang” oder nächste Saison die Saint Brillen auch mit Halbglatze gut aussehen.

Also: go for it!

LOOKS

FASHION SHOWS

 

Paris Men’s Fashion Week: KENZO SS 2016

Seit Carol Lim und Humberto Leon die kreative Leitung von KENZO übernommen, geht es ordentlich ab bei dem 1970 von Kenzo Takada gegründeten Modelabels.

Für ihre Spring/Summer 2016 Kollektion stellte sich das Designer-Duo, welches sich einen Namen mit ihrem Shop / Marke OPENING CEREMONY erstmalig einen Namen in der Branche machte, einen Mann vor, der unentdeckte Landschaften bereist. Die Silhouette der Kollektion ist boxy, locker, weit.

 

LOOKBOOKS

VIDEO

INSTAGRAM

11358069_874410765964318_2139924229_n

Overwhelmed by all your love and congratulations! Were so blessed with our lil family!

#039 #happyfamily