Bobby Abley: schlechte Version von Jeremy Scott

BOBBY ABLEYs Kollektionen werden von Saison zu Saison schlechter.

2014 zeigte Abley noch die dunkle Seite von “Disney World”. Er spielte mit der Disney Typographie, ließ in dieser die Worte “Brain” und “RIP” auf Sweater drucken. Zu Anfang seiner Show wurde “Come along and sing our song and join our family” vom Mickey Mouse Club gespielt, bevor M.I.A.’s Meds and Feds aus den Boxen dröhnte.

Das war neu, originell und überzeugte, doch ein paar Saisons später. 2016. Ist nicht viel an Innovation übrig geblieben. Seine aktuelle Arbeit wirkt wie eine schlechte Version von Jeremy Scott (für den Abley einst arbeitete):

schlechte, poppige Overall-Prints, Farbmix, von Farben, die so einfach nicht zusammengehören, bauchfrei, dann – schlimmstes Outfit – weißer Hoodie mit Donald Duck Print, dazu Backpack, in dem Pfauenfedern stecken.

Markenzeichen hin oder her. Prints von Comic-Helden auf T-Shirts und Sweatern, dazu “Rio”, “Drugs” & “X-Tina” (Referenz an Christina Aguilara) Stickereien reichen nicht aus, um sich langfristig bei all UKs Talent durchzusetzen.

Category: Fashion Shows

Tags: Bobby Abley, LC:M

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram