Berlin Fashion Week: Mads Dinesen AW 2014

Über eine Crowdfunding-Plattform finanzierte sich MADS DINESEN seine erste Show während der Berlin Fashion Week.

Freitagabend war es dann soweit: Im Studio – der kleinen, aber charmanten Venue der Berlin Fashion Week – präsentierte DINESEN zu arabischen Gesängen seine Kollektion “Smoke-Clad-Warrior”.

Inspiration fand Dinesen in aktuellen und historischen Protestkulturen. Er fragte sich, wie Protest durch Kleidung sichtbar wird, durch Slogans, durch Badges? Oder: durch eine ganze Lebensweise?

Er zeigte XXL-Shirts, rot-schwarze Karomuster-Hosen, sperrige Caps, unter den Mamillen endende Tops für Männer, gehäkelte Oberteile, T-Shirts mit “Fight the Fight” Slogans, mit Schlamm verzierte Stiefel, Federschmuck, Vermummung und Fahnen.

Themenwahl, Farbwahl (signifikantes rot) und Darstellungsform von DINESEN weckte Assoziationen zu ASGER JUEL LARSEN. Auch die Arbeit des dänischen Modemachers ist stark von Protestkultur geprägt.

Zur Debüt-Modenschau von Dinesen kamen – unter anderem – Model-Legende Veruschka, Schauspieler Clemens Schick und It-Girl Bonnie Strange (in Begleitung von einem dubiosen Typen).

 

 

 

 

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram