arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKS

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Der Snubnosed-Revolver unter den Sneakers: ADIDAS ZX 500 2.0 “Black Snake”

Weil wir alle ja nicht immer nur weiße Sneakers tragen können und weil es nichts kooleres gibt, als einen Turnschuh, der optisch an einen Snubnosed-Revolver oder aber auch die gebrochene Nase eines Amateur-Boxers erinnert, empfehlen wir heute mal den ZX 500 2.0 “Black Snake” von ADIDAS – auch wenn der einen wirklich bescheuert technokratischen Namen trägt.

Den Schuh gibt’s für sagenhaft günstige 80,- Dollar zum Beispiel hier zu kaufen. Und lasst euch bitte nicht davon täuschen, dass der Sneaker als Frauenschuh geführt wird. Das ist der Zeit weit hinterher. Wir hier bei Dandy Diary sind schließlich Post-Gender – und den Schuh gibt’s bis Größe 45.

 
 

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

INSTAGRAM

929172_626835330748609_1736656409_n

What down!

#palladium #rafsimons #adidas #dieselprefall #dieselpeople #bauhaus

VIDEO

 

Berlin Fashion Week – Diesmal vor dem Brandenburger Tor

Na endlich ist es raus. Endlich wissen wir, wo die kommende Berlin Fashion Week stattfinden wird, wo wir uns also mit dem Taxi tagtäglich hinfahren lassen müssen, um als letzte Besucher noch gerade so rechtzeitig in die Shows zu rennen. So ist das nämlich immer, leider. Wir sind immer, immer, immer zu spät dran – meist, das ist ja klar, dank der wilden Partys am Vorabend. Wie dem auch sei, in der aktuellen Pressemitteilung von Veranstalter IMG heißt es:

“Vom 06.07. – 09.07.2011 findet die neunte Saison der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin statt. Die Kollektionen für Frühling/Sommer 2012 werden in einem Zelt auf der Straße des 17. Juni präsentiert, dessen Eingang zum bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, dem Brandenburger Tor, ausgerichtet sein wird.”

Bild: gbseite.de

Neben dem aus den Vorjahren bekannten Zelt mit dem typischen Catwalk wird es außerdem ein so genanntes “Studio” geben. In diesem Präsentationsraum können Kollektionen irgendwie anders als auf dem Laufsteg präsentiert werden. Wahrscheinlich als Installation oder so. Wir sind gespannt.

Desginer-Proll Michael Michalsky äußerte sich gegenüber der B.Z. zum neuen Standort: „Die Lage ist gut, sehr zentral. Das Brandenburger Tor als Wahrzeichen Berlins bietet eine wunderbare Kulisse. Es ist eine gute Lösung.“

Ob er selbst seine Kollektion auch dort, oder wie gewohnt in einer externen Location außerhalb des Programms zeigen wird, ist uns noch nicht bekannt.

Auf dem Bebelplatz, auf dem die Fashion Week in den Vorjahren stattgefunden hat, durfte das weißte Zelt nicht wieder aufgestellt werden. Der Wirtschaftsausschuss von Berlin Mitte hat bereits seit längerem den Beschluss gefasst, dass die Veranstaltung im Januar 2011 zum letzten Mal an diesem geschichtsträchtigen Ort stattfinden durfte. Seit Ende 2009 wurden  mehr als ein duzend Standorte geprüft.

Weitere Informationen zur Fashion Week gibt es auf der offiziellen Homepage.

Von: Jakob