arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Berlin Fashion Week – Diesmal vor dem Brandenburger Tor

Na endlich ist es raus. Endlich wissen wir, wo die kommende Berlin Fashion Week stattfinden wird, wo wir uns also mit dem Taxi tagtäglich hinfahren lassen müssen, um als letzte Besucher noch gerade so rechtzeitig in die Shows zu rennen. So ist das nämlich immer, leider. Wir sind immer, immer, immer zu spät dran – meist, das ist ja klar, dank der wilden Partys am Vorabend. Wie dem auch sei, in der aktuellen Pressemitteilung von Veranstalter IMG heißt es:

“Vom 06.07. – 09.07.2011 findet die neunte Saison der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin statt. Die Kollektionen für Frühling/Sommer 2012 werden in einem Zelt auf der Straße des 17. Juni präsentiert, dessen Eingang zum bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, dem Brandenburger Tor, ausgerichtet sein wird.”

Bild: gbseite.de

Neben dem aus den Vorjahren bekannten Zelt mit dem typischen Catwalk wird es außerdem ein so genanntes “Studio” geben. In diesem Präsentationsraum können Kollektionen irgendwie anders als auf dem Laufsteg präsentiert werden. Wahrscheinlich als Installation oder so. Wir sind gespannt.

Desginer-Proll Michael Michalsky äußerte sich gegenüber der B.Z. zum neuen Standort: „Die Lage ist gut, sehr zentral. Das Brandenburger Tor als Wahrzeichen Berlins bietet eine wunderbare Kulisse. Es ist eine gute Lösung.“

Ob er selbst seine Kollektion auch dort, oder wie gewohnt in einer externen Location außerhalb des Programms zeigen wird, ist uns noch nicht bekannt.

Auf dem Bebelplatz, auf dem die Fashion Week in den Vorjahren stattgefunden hat, durfte das weißte Zelt nicht wieder aufgestellt werden. Der Wirtschaftsausschuss von Berlin Mitte hat bereits seit längerem den Beschluss gefasst, dass die Veranstaltung im Januar 2011 zum letzten Mal an diesem geschichtsträchtigen Ort stattfinden durfte. Seit Ende 2009 wurden  mehr als ein duzend Standorte geprüft.

Weitere Informationen zur Fashion Week gibt es auf der offiziellen Homepage.

Von: Jakob

SPECIAL

LOOKBOOKS

NEWS

 

Die Weltmarke ADIDAS und das Problem “Herzogenaurach”

Obwohl ADIDAS zwar neulich in einem fantastischen Bitch-Move drei ehemalige Top-Designer vom härtesten Konkurrenten NIKE abgeworben hat, scheint es der Marke mit den drei Streifen nicht immer ganz leicht zu fallen, neue Mitarbeiter zu gewinnen – was wohl auch am brutal ländlichen Standort Herzogenaurach liegt.

Während NIKE im hippen Portland (Oregon), das immerhin 600.000 Einwohner hat, als Hipster-Heaven gilt und mit seiner Nähe zu den asiatischen Turnschuhproduktionssweatshops geografisch ganz gut gelegen ist, sitzt, gibt es für die ADIDAS-Mitarbeiter nichtmal einen Zug vom nächsten Flughafen in Nürnberg nach Herzogenaurach. Wer kein Auto hat, ist aufgeschmissen.

Gegenüber dem “Business Insider” lässt sich ein anonymer ehemaliger ADIDAS-Mitarbeiter aus Herzogenaurach folgendermaßen zitieren: “It is so odd that this company is in the middle of farmland. It doesn’t have anything to do with style.”

Wie genau man ein globales Lifestyle-Unternehmen aus der Provinz heraus führen soll, ist uns hier bei DANDY DIARY übrigens auch eher unklar. Dass auch “Global Creative Director” Dirk Schönberger lieber in Berlin-Mitte als in Herzogenaurach wohnt, verwundert daher nicht wirklich.

Um mehr potentielle Mitarbeiter nach Bayern zu locken, hat ADIDAS sogar eine eigene Micro-Page erstellt, auf der Videos zu sehen sind, von den ganzen vielen internationalen, fröhlichen Mitarbeitern, die sich total wohl im total internationalen, total fröhlichen Herzogenaurach fühlen.

Für die drei Ex-NIKE-Designer indes, die offensichtlich keinen Bock darauf haben, in der bayrischen Provinz zu leben, wird ADIDAS in 2015 eigens ein “Creative Studio” im New Yorker Stadtteil Brooklyn eröffnen. Wir gehen davon aus, dass dieses Zugeständnis ein nicht unwichtiger Teil des Deals der drei war.

Von: Jakob

TRENDS

LOOKS

FASHION SHOWS

INSTAGRAM

10683750_570768176378434_2030086747_n

Trend research Dandy Dave is looking for new fancy fashion trends!

#vertigoofreality

VIDEO