arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Berlin Fashion Week: Die heißesten Partys

Die Berliner Fashion Week, das weiß ja jedes Kind, ist nicht nur bekannt für ihre mittelmäßige und leider allzu oft absolut zu vernachlässigende Mode (ja, ja, es mag Ausnahmen geben, darüber schreiben wir auch, versprochen), sondern vor allem auch für ihre wilden After Show-Partys.

Weltweit dürfte es – und das sagen wir nicht ohne Stolz – keinen Modeblog geben, der eine solche Affinität und Erfahrung in dieser höchst diffizilen Disziplin hat, wie uns. Wir sind schließlich zuvorderst Trinker und Tänzer – und dann erst Modebloggerinnen. Daher fühlen wir uns dazu prädestiniert, euch hiermit den ultimativen Party-Guide für diese Saison zu bieten.

Da wir uns durch nächte- wie tagelange Exzesse auf diversen After Show- und Fashion Week-Partys ein ungeheures Insider-Wissen angeeignet haben, nehmen wir uns heraus nur die allerheißesten aller Tipps preiszugeben. Die große Masse, den kläglichen Rest und all die mittelmäßigen Langweiler-Partys könnt ihr a) knicken und b) euch bitteschön an an deren Stellen zusammensuchen.

Here we go:

DIENSTAG, 3. JULI 2012
DANDY DIARY x FACEHUNTER BERLIN FASHION WEEK OPENING PARTY

Dazu brauchen wir ja nun wirklich nicht mehr viel zu sagen. Außer, dass das logischerweise die grellste aller Partys wird, die es jemals anlässlich der Berliner Fashion Week gegeben hat. Danach kommt erstmal gar nichts. Lange Zeit.
Zirkuszelte am Postbahnhof, 22.00 Uhr (unbedingt früh kommen, wird irre voll)

MITTWOCH, 4. JULI 2012
ZEIT MAGAZIN PARTY
In der letzten Saison war die Party des Zeit Magazins die angenehm lässige Alternative zum eher steifen Vogue-Empfang, der zeitgleich stattfand. Vor allem Pressemenschen und ein paar Designer lassen sich auf Kosten der altehrwürdigen Zeit an einem Mittwochabend mal so richtig vollaufen. Allein deshalb ist die Party natürlich absolut zu empfehlen. Macht irre Bock da.
Amano Hotel, Auguststr. 43, 21.00 Uhr (invitation only)

DONNERSTAG, 5. JULI 2012
BROKENHEARTS CLUB – A FRENCH KISSES SPECIAL
Der Broken Hearts Club ist wahrscheinlich die allerwichtigste aller Berliner Fashion Week Partyinsitutionen. Eventuell sogar wichtiger als das semi-charismatische weiße Zelt, in dem all die Fashion Shows stattfinden. In jedem Fall findet man beim BHC die steileren Menschen. Ganz sicher. Aboslute Empfehlung.
Ballhaus Berlin, Chausseestraße 102, 22.00 Uhr (früh kommen, wird sehr, sehr voll)

FREITAG, 6. JULI 2012
PATRICK MOHR AFTER SHOW PARTY
Unser bayovarischer Busenfreund, der Designer Patte Mohr, schmeißt wieder eine Party im Prince Charles (das bei seiner letzten Party dort noch Blumenbar hieß, wenn uns nicht alles täuscht). Ein weiterer bayovarischer Busenfreund von uns, der Schauspieler Wilson Gonzo Ochsenknecht spielt mit seiner neuen Band, DJ Hell legt auf und irgendein Blümchen namens La Fleur kommt auch noch. Klingt gut.
Prince Charles, Prinzenstr. 85 f, 22.00 Uhr

SAMSTAG, 7. JULI 2012
GOMMA FASHION WEEK PARTY

Im Flamingo haben wir alle schonmal unseren Verstand verloren, daher wird’s höchste Eisenbahn das mal wieder zu tun. Und da bietet sich am Samstag natürlich die Gomma Party an. Es spielen Mercury, die Zombies in Miami, Hotline, Munk, Telonius, Hugo Capablanca und Kill The Tills. Wir müssen neidlos anerkennen: Die haben sogar ein noch besseres Booking als wir. Und das, obwohl wir sogar Commander Quid Haden als Diskjockey gewinnen konnten.
Flamingo, Kleine Präsidentenstr. 4a, 22.00 Uhr

That’s it. Alle anderen Partys sind mehr oder minder egal. Wir werden trotzdem da sein. Omnipräsent wie immer.

Zu guter Letzt eine kleine Bitte: Solltet ihr uns auf irgendeiner der Partys sehen, verlangen wir unausgesprochen und nur von martialischen Gesten begleitet natürlich dutzende ausgegebene Drinks. Schließlich haben wir Durst. Immerzu.

Foto: by Maxime Ballesteros (at Dandy Diary X LesMads Fashion Week Opening Party, Jan. 2012)

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

NEWS

 

Der längst überfällige Beweis: der ADILETTEN-Trend ist vorbei

Hiermit wäre es dann wohl auch endlich zu Ende, mit dem achso lässig-ironischen (und natürlich auch von uns bis zur Besinnungslosigkeit propagierten) Adiletten-Look, den man nach Möglichkeit in den Unmöglichsten Kombinationen trägt (zum Anzug – hihihi, im Winter – hihihi, zur Hochzeit der kleinen Schwester – hihihi, zu Yom Kippur – hihihi).

Auf diesem Bild hier trägt der Schmusesänger Sascha “Sasha” Schmitz, der schon out war, als wir noch nichtmal erste Sackhaare hatten, Adiletten zum Smoking. Damit ist es offiziell und ganz eindeutig klar: der Adiletten-Look ist in den übelsten Niederungen des Mainstreams angekommen – und wird dort für seine witzige Lässigkeit augenzwinkernd gefeiert. Es gibt kaum Schlimmeres.

Wer jetzt noch allen Ernstes (hihihi) die ADIDAS-Badelatschen trägt, hat gar nichts verstanden und gehört drei Tage am Stück mit dem neuen Album von Sasha gewarterboarded.

Von: Jakob

 

LOOKBOOKS

SPECIAL

INSTAGRAM

10724688_756660611068484_1745114158_n

ADIDAS x BARBOUR Country Jacket

VIDEO