arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

NEWS

 

Aus und vorbei: BOYS BOYS BOYS-Store schließt

Der stärkste Männermode-Laden Hamburgs, der BOYS BOYS BOYS-Store, macht zu, schließt die Tür, macht sie nicht mehr auf. Das ist, gelinde gesagt, scheisse. Schließlich gibt es in Hamburg noch einiges zu tun, in Sachen Männermode.

BOYS BOYS BOYS-Grüner, -Vordenker und -Chef Yves Hanke macht das aber natürlich nicht einfach aus Spaß. Der Laden war schließlich in den vergangenen knapp drei Jahren irgendwie sein zu Hause. Gut möglich, dass er nirgendwo anders so viel Zeit verbracht hat. Es stellt sich also genau diese eine, alles entscheidende Frage: Warum?

Yves, ein feiner Kerl, wie er nunmal ist, hat uns darauf natürlich eine schlüssige, aber dennoch nicht minder wehmütig stimmende Antwort gegeben: 

“Ich schließe den Shop, um mich zum einen auf den Onlinehandel zu konzentrieren und – viel wichtiger – um das Label BOYS BOYS BOYS voranzutreiben. Im Laufe der letzten drei Jahre hat das Tagessgeschäft des Hamburger Shops, die Recherche, das Fahren auf Messen, und so weiter, an Umfang so sehr zugenommen, dass faktisch keine Zeit mehr für anderes blieb.

Der Shop war und ist mein Baby, in das ich viel Zeit, Energie und Arbeit gesteckt habe, jedoch ist ein großer Teil einfach pure Verwaltung. Ich bin manchmal nerdy, ich mag auch Excel sehr gerne. Wenn allerdings außer Retail Operations nicht mehr viel kommt, ist das nicht interessant für mich. 

Ich bin total gespannt auf die kommende Zeit. Mit dem Laden habe ich viele Erfahrung gesammelt und im Grunde ganz nebenbei mit BOYS BOYS BOYS als Label eine Marke etabliert – und mit drei Produkten, einem Tank einem T-Shirt und einem simplen Stoffbeutel eine große Bekanntheit erreicht – und das möchte ich nun nutzen, ausbauen und vorantreiben.” 

Nun gut, das können so gerade noch akzeptieren – und freuen uns sehr auf hoffentlich bald kommende neue Produkte und einen weiterhin starken Online-Shop. Go Yves, go!

Foto: lachsbroetchen.blogspot.com [irre Überarbeitung (rotes X): Dandy Diary]

TRENDS

LOOKBOOKS

 

Neue Kampagne: Alexander Wang und seine Celebrity-Buddies!

Kanye West, Kim Kardashian, A$AP Rocky, The Weeknd, Pusha T, Pamela Anderson, Cara Delevingne, Kate Moss, Band Haim, Joan Smalls, Jhene Aiko, Tyga, Taraji P. Henson, Grimes und Kristen Wiig.

Das ist kein Auszug der Gästeliste der schärfsten VIP-Afterparty der MTV Video Music Awards, sondern all jenen “Bestis” von Alexander Wang, die für den ‘Wangmaster” in seiner aktuelle Kampagne modelten.

Insgesamt wurden 40 Promis von Steven Klein und Pascal Dangin für die Kampagne fotografiert.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums seines gleichnamigen Labels hat Wang in Kooperation mit der Charity Organisation DoSomething eine Capsule Collection entworfen. Sie besteht aus 2 T-Shirts und einem Hoodie. Die Erlöse durch den Verkauf der Kollektion kommen DoSomething zu Gute.

SPECIAL

FASHION SHOWS

 

Mission to Mars: Björn Borg

Das Projekt MARS ONE hat in den letzten Monaten für viel Wirbel in den Medien gesorgt.

Der niederländische Unternehmer Bas Landsorp will bis zum Jahr 2027 Menschen auf dem Mars landen lassen, um dort eine menschliche Siedlung aufzubauen.

Die “Astronauten” des Projekts werden, so der Plan, nicht wieder zur Erde zurückkehren. Ein One-Way-Ticket. BJÖRN BORG Designer James Lee ließ sich für seine aktuelle Kollektion von der Mars Mission inspirieren.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Modemacher von den visionären Missionsplänen der Menschheit inspirieren lässt, bereits in den  1960er Jahren beeinflussten erste Weltraumfahrten und die Mondlandung (1969) die Mode:

Pierre Cardin, Paco Rabanne und André Courrèges entwarfen Space-Mode. Cat-Suits mit oberschenkelhohen, futuristischen Boots, helmähnlichen Hüte und Halsketten aus Schwermetallen.

BJÖRN BORGs “Training for Mars” Kollektion, welche wir am ersten Tag der Stockholm Fashion Week zu sehen bekamen, hatte etwas retro-futuristisches.  Man musste unweigerlich an Wes Anderson denken, als die Models in ihren Looks über den kreisrunden, mit rotem Sand und Steinen bedeckten Catwalk schritten.

Zu Ehren von James Lee und seinem Team kamen auch MARS ONE “Mastermind” Bas Landsorp sowie 4 potenzielle Mars Astronauten, die nach dem Defilee von neugierigen Erdbewohnern umringt wurden, die sie um Interviews und Selfies baten, zur Björn Borg Show.

Mehr Infos zum Björn Borg gibt es im James Lee Interview, welches wir letzte Saison im schönen Stockholm geführt haben. Zum Interview bitte hier entlang.

 

LOOKS

VIDEO

INSTAGRAM

11378241_1460976004210131_1019309533_n

O M G !!! New in ADIDAS BY RAF SIMONS @adidas @rafsimonsofficial

#ozweego2