Auch im Winter 2014 noch ein Mega-Trend: schwarzes Leder

Die Männer-Fashion Weeks in Mailand und Paris haben gezeigt: auch im Winter 2014 können wir alle noch unsere schwarzen Lederhosen, -mäntel, -röcke und Accessoires anziehen.

Der Schwarzes-Leder-Trend geht damit in die nächste Saison. Identifiziert hatten wir ihn schon im Januar 2012 – also vor zwei Jahren. Wer es bis jetzt immer noch nicht geschafft hat, seine komplette Garderobe auf schwarzes Leder umzustellen, sollte auf der Stelle alles stehen und liegen lassen, sein Bankkonto plündern und in der nächstgelegenen High Fashion-Boutique jegliche schwarze Kuhhaut aufkaufen.

Lange kann der Trend nämlich nicht mehr gehen.

Auf den Fashion Weeks in Paris und Mailand haben zwar nahezu alle großen, wichtigen, wegweisenden Marken (Gucci, Valentino, Yohji Yamamoto, Louis Vuitton, Givenchy, Maison Martin Margiela, Dior Homme, Hermès, Acne, Versace, Alexander Wang, Vivienne Westwood, Balenciaga, Lanvin, Philip Lim, Philipp Plein, Rick Owens, Damir Doma) schwarzes Glattleder gezeigt – eine Marke jedoch nicht: PRADA.

Und auch wenn die Herbst/Winter 2014-Kollektion von PRADA uns nicht wirklich vom Hocker gerissen hat, könnte sie doch – wie eigentlich immer – visionär und prophetisch sein. Das hieße dann: schwarzes Leder ist bald over.

Bis es soweit ist, empfehlen wir jedoch, schnell noch Hamsterkäufe zu erledigen. Der Trend ist so heiß, dass bald auch der dicke Nachbar von nebenan in schwarzen Lederhosen rumlaufen wird. Spätestens dann sollten wir alle auf PRADA umstellen.

Yohji Yamamoto FW 2014

Louis Vuitton FW 2014

Givenchy FW 2014

Maison Martin Margiela FW 2014

Maison Martin Margiela FW 2014

Juun.J FW 2014

Boris Bidjan Saberi FW 2014

Dior Homme FW 2014

Hermès FW 2014

Hermès FW 2014

Acne FW 2014

Versace FW 2014

Alexander Wang 2014

Vivienne Westwood FW 2014

Balenciaga FW 2014

Lanvin FW 2014

3.1 Philip Lim

Philipp Plein FW 2014

Rick Owens FW 2014

Gucci FW 2014

Damir Doma FW 2014

Christopher Shannon FW 2014

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram