Armani spricht über gefährliche Muskeldrinks

Wenn Giorgio Armani ein totes Tier wäre. Dann wäre er wahrscheinlich ein Hähnchen.

Ein knusprig braunes Hendl. Der italienische Modeschöpfer ist besessen von seinem Körper. Er scheint seinen täglichen Mittagsschlaf unter der Ergoline 3000 zu halten. Und auch im Fitness-Studio ist der 78-jährige Armani Stammgast.

Dem Wallstreet Journal hat Armani nun ein Interview gegeben, in dem er über seine Obsession spricht, die nicht immer ungefährlich für ihn war. 2009 wurde Armani ins Krankenhaus mit einer Hepatitis eingeliefert.

Grund dafür waren die Supplements, so nennt es Armani, die der Modeschöpfer zu sich nahm, um seinen Muskeln zu einem schnelleren Wachstum zu verhelfen. Sein Arzt riet ihm damals: Get rid of all this sh*t you’re drinking. Armani hielt sich daran. So lebt Giorgio noch heute, knusprig-braun und muskelbepackt. 

Foto via Fashionologie.com

Tags: Ergoline 300, giorgio armani, Muskeln, Pumpen, Solarium

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram