arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Adam Kimmel


BerlinFashion.TV

Ich muss zugeben, dass ich Adam Kimmels modischen Ansatz nicht verstehe. Sein Schaffen ist einzigartig, fern ab von jeglichen Modetrends. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahin gestellt. Fest steht: Ich verstehe sein Werk nicht. Verständnisprobleme gab es auch während unseres Interviews. Grund dafür ist wohl meine schwer verständliche, nicht ganz fehlerfreie Aussprache. Verständnis hin oder her, die Zuschauer des Swiss Textile Awards waren hellauf begeistert von Kimmels Show. Hippe Jungs, die Kimmel zuvor auf den Straßen Zürichs gecastet hatte, fungierten als seine Models. Sie tanzten, sie lachten. Thema der Show, sowie Inspiration seiner Kollektion, war der Rapper Snopp Dogg. Eine ungewöhnliche Art Mode zu präsentieren, typisch für Kimmel. Im Kurzfilm “Claremont” ließ Kimmel zwei Longboarder filmen, wie sie einen Berg hinunter rasten, natürlich in seinen Kreationen. Auch ein Rodeoreiter, sowie Schauspieler, die Casino-Zocker mimten, hatten schon die Ehre Kimmels Kollektionen in Kurzfilmen vorzuführen.

I must admit that I do not understand Adam Kimmel’s approach to fashion. His work is unique, far from any fashion trends. If this is good or bad – I don´t know. Fact is: I dont understand his work. With the understanding there were also problems during our interview. The reason for this is probably my uncommon, not entirely accurate pronunciation. Understanding or not, the viewers of the Swiss Textile Awards were absolutely thrilled by Kimmel’s show. Hip guys, that Kimmel had been cast on the streets of Zurich, acted as his models. They danced, they laughed. Theme of the show, and inspiration of his collection, was the rapper Snopp Dogg. It´s typical for him to present fashion in such an unusual way. In the short film “Claremont” Kimmel was filming two long boarders, as they raced down a mountain, of course, in his suits. Or antother short-movie, where a rodeo rider wore an Adam Kimmel suit while he´s riding a bull..

NEWS

 

Jean Paul Gaultier: Ende seiner Ready-to-Wear Kollektionen!

Die Zeit, in der JEAN PAUL GAULTIER Einfluss auf die Mode nahm, sind schon etwas her. Anfang der 1990er Jahre dürfte JPG das letzte Mal den Zeitgeist getroffen haben (abgesehen von seinem Auftritt in Dandy Diary Christmas Time)

Er entwarf Anfang der 1990er Jahre für Madonnas “Blond Ambition Tour” die Kostüme. Darunter der legendäre Spitz-BH. Damals war die “Queen of Pop” übrigens auch noch schwer angesagt und lief nicht peinlicherweise von Kopf bis Fuß in ED HARDY durch die Weltgeschichte.

Via Women’s Wear Daily verkündete Jean Paul Gaultier vor wenigen Tagen, dass er seine Ready-to-Wear-Kollektionen aufgeben wird und sich zukünftig auf die Haute Couture, seine Düfte und Kooperationen konzentrieren wird.

Eine weise Entscheidung vom mit Vorliebe Ringelshirt-tragenden Blondschopf, denn, sind wir mal ehrlich, die bis auf wenige Ausnahmen (RAD HOURANI Unisex-Kollektionen) stillstehende Welt der Haute Couture passt doch irgendwie ganz gut zu den heutigen, etwa 7 Lichtjahren vom Zeitgeist entfernten Entwürfen Gaultiers.

In seinem Statement gegenüber der WWD beklagt er, dass Handelsbeschränkungen sowie die Schnelllebigkeit der Ready-to-Wear Kollektionen keine Freiheit mehr für neue Ideen und Innovationen bieten. So kann man es auch ausdrücken.

Wir wünschen Haute Couturier Jean Paul Gaultier viel Erfolg.

LOOKS

SPECIAL

LOOKBOOKS

FASHION SHOWS

TRENDS

INSTAGRAM

10683932_370056109808903_1321529262_n

Berlin Art Week Ai Weiwei Framed Rich in content they say

#034 #034 #034 #034 #artweek

VIDEO