“Abercrombie & Fitch” bestraft seine Mitarbeiter

Laut Informationen des britischen “Guardian” bestraft die äußerst unkoole amerikanische Klamottenmarke “Abercrombie & Fitch” seine Mitarbeiter bei Fehlverhalten. So müssen beispielsweise die Jungs im Mailänder Store für jeden Fehler zehn Liegestütze machen. In Süditalien müssen sie gar vor versammelter Mannschaft sagen: “I am Shit!”

Wir finden das sehr gut – und fordern ähnliche Strafmaßnahmen auch für alle anderen Läden. Zum Beispiel könnte der übergewichtige, leicht trottelige Sohn meines Stammitalieners ruhig drei Runden um die Außenalster flitzen, wenn er mal wieder den Süßstoff für meinen Kaffee vergessen hat.

Auf der Dandy Diary-Koolness-Skala hat es “Abercrombie & Fitch” mit dieser fiesen Personalpolitik geschafft von 0 auf 1/10 zu steigen. Das macht die Klamotten aber natürlich überhaupt nicht besser.

Aber wer so doof ist, für die unschön prollige Marke zu arbeiten ist ja irgendwie auch selbst dran Schuld.

Tags: a & F, abercrombie & fitch

Von: Jakob

Instagram