4 INSTABOYS TO FOLLOW – TEIL 2

😍💋

Vor ein paar Wochen haben wir euch bereits DIE Insta-Typen der Stunde vorgestellt, bei denen ihr hoffentlich schon längst den Follow-Button gedrückt habt, um auf dem neusten Stand der unangefochtenen Coolness zu bleiben. Aus einem Meer von über 600 Millionen Instagram Usern haben wir für unseren 2. Teil “INSTA BOYS TO FOLLOW” wieder 4 Boys ausgewählt, deren Style es wert ist, gewürdigt zu werden. Zur Orientierung, für all diejenigen unter euch, die in der überschwemmten Instaworld hilflos mit den Armen um sich herumschlagen und einfach nicht wissen, wann es sich lohnt, auf den blauen “Follow”-Button zu drücken, um ihn weiß werden zu lassen..

@tnuclygu 

Tnuclygu, der mit bürgerlichen Namen Abel Nørgaard Dalum heißt, postet regelmäßig Bilder mit drahtigen Brillen, Selfies mit Zigaretten & Co zwischen den Zähnen sowie Bilder von sich, wie er -in RALPH LAUREN Hose und schwarzer Daunenjacke – in der Badewanne für seinen Insta-Feed posiert und dabei in der dazugehörigen Caption “good vibes spreaden” will.

Der gnadenlos gut aussehende Abel ist, wie könnte es auch anders sein, vor allem: Model – seine Agentur Elite Copenhagen. Neben der Model- und Insta-Business ist Abel auch auf YouTube und Soundcloud aktiv.

Dort veröffentlich unser Insta-Boy kurze Videos in VHS-Ästhetik, in denen er seine Freunde – in orangenefarbenen Longsleeves und ledernen Hosen filmt, wie sie sich vor einer Hecke im Kreis drehen. Mystik pur! Auf Soundcloud findet man dann schon etwas mehr: 16-minütige Musiksequenzen beispielsweise, die “für bicycling and mindfulness only” gemacht wurden.

@zing_a

Während Kim Jong-un in Nordkorea an der Atomwaffe bastelt, dreht sich ein paar Kilometer weiter südlich alles um Mode: Die südkoreanische Modebranche erlebt mit hippen Marken wie ADER ERROR einen wahren Boom. Nach Jahrzehnten, in denen es verpönt war seinen Individualismus auszuleben, in denen man sich der Gemeinschaft gnadenlos unter geordnet hat, strebt die koreanische Jugend aktuell nach modischer Selbstverwirklichung.

Zing_a, – unser zweiter Boy to Follow – steht stellvertretend für die neue Generation. Täglich veröffentlicht der Koreaner Outfitposts, oftmals vor Absperrbändern von Baustellen auf den Straßen Seouls, vor Spiegeln (“mirror selfie” – keep it classy) und Selfies.

Er trägt wechselweise lila oder blonde Haare (je nach Laune), die neusten Streetwear-Hype-Labels, unter anderem Shirts, Caps, Socken und Jacken des südkoreanischen Labels MORE THAN DOPE, die die 2000er mit Prints wie Sport- und Flammenlogos aufleben lassen –  oder auch mal ein IKEA-Shirt von NEW PICKLE, kombiniert zu schwarz/weiß karierten XXL-Hosen, schwarz glänzenden Buffallo-Boots, einem bis zum Boden gehenden Leo-Mantel und natürlich den passenden Caps.

70k Usern auf Instagram gefällt seiner wilde Stilmix – uns auch! Go Zing!

 

@emilwaede

Emil kommt ebenso wie unser Instaboy Nr.1 aus Dänemark. Die Szene ist dort überschaubar, daher nicht verwunderlich, dass die Cool Kids, die beide auch modeln, abhängen. Nebenbei – oder hauptberuflich? – arbeitet Emil als “Founder und Designer” für sein Label QUIESLING, für das er Schals in Fussballfan-Ästhetik, Lederhandschuhe und Hoodies mit dem Aufdruck “Fast Satisfaction” entwirft.

Auf seinem Instagram Account promotet er nicht nur sein Label, sondern zeigt sich – Gott sei Dank – auch ab und zu mal selbst:  Meist mit Zigarette, in der Bahn oder auch mal mit grün-orangener Wasserpistole vor einem Bungalow in Ledermantel posierend. Zu seinem blonden Topfschnitt trägt Emil meist sein eigenes Label, fast nix oder die Designs der Brands, welche er auf dem Laufsteg trägt.

Zum Beispiel VETEMENTS, für die Emil bereits auf dem Catwalk auf- und ab lief. Wir merken: Skandinavien / Dänemark, unter anderem die Hood von Insta-Boy Anton Schmidt aus Teil 1, scheint wohl gerade der Hotspot der “Cool Kids” zu sein!

@supercupmatcha

Supercupmatcha, based in Tokyo, überzeugt auf seinem Instagramprofil vor allem mit viel Farbe und Fantasie: unser Insta-Boy kennt keine Grenzen, schwebt über den Geschlechtern, trägt gern mal rotes Seidenhemd zu passender Leo-Maske über den Augen. Oder von Kopf bis zu Fuß in grün, schwarzen Leoprintanzug.

Seine Haare styled SUPERCUPMATCHA oftmals so, dass links und rechts auf dem Hinterkopf kleine Teufelshörner entstehen. Sein Stilidol David Bowie, der  – wie auch SUPERCUPMATCHA – sich nicht von nichts in der Welt abhalten ließ, wenn es darum geht sich selbst auszudrücken.

Wenn unser Lieblingsjapaner nicht gerade in der Natur für seine Outfitpics post, dann arbeitet er im hippen CANDY Store oder legt Platten auf. Seine Mixtapes sind nicht nur Live on Stage, sondern auch online auf Mixcloud verfügbar.

Category: Special

Tags: Instagram, Kopenhagen, Seoul, südkorea, Supercup Matcha

Von: Angelika Watta

Instagram