3 FANZINES TO GO

😍😍

Fanzines sind Magazine, welche von Fans für Fans gemacht werden.

Das Fan-Dasein beschränkt sich hier nicht auf das mit den anderen Teens um die Wette kreischen beim nächsten “One-Direction” Konzert. Es geht um deutlich mehr: ein kreativer Beitrag für die eigene Subkultur.

Interviews mit Künstlern, Konzert-Reviews und subjektiv verfasste Texte machen das Fanzine aus und bilden somit das Vorgänger-Modell für die heutigen Blogs. Der Inhalt wird von Freunden illustriert, die Seiten fotokopiert oder mit Hilfe des heimischen Druckers vervielfältigt.

Dem viel beschworenen Ende vom Print zum Trotz erlebt das Fanzine aktuell wieder ein Revival. Wir stellen euch drei kultige ZINE’s vor:

BUFFALO ZINE

Die VICE titelte “Buffalo Zine Make Print Fun Again”. Absolut treffend, wie wir finden. Bis zu 300 Seiten großartige Unterhaltung erwarten einen beim Aufschlagen des Fanzines, welches sich rund um „Non-Fashion with an attitude“ dreht und sich selbst –  und die Mode sowieso – nicht besonders ernst nimmt. Jede Ausgabe wird komplett überarbeitet (Logo, Inhalt, Layout etc.). Für das letzte “Buffalo Zine” wurde das Cover zu einer Parodie von klassischen Modemagazinen. Statt perfekt geschminkten Frauen in perfekt sitzender Kleidung sehen wir eine Frau beim Staubsaugen und eine weitere die mit weit aufgerissenen Augen und dem mit Plastik-verdeckten Oberkörper in die Kamera starrt. Verantwortlich für das “Buffalo” sind der spanische Creative Director Adrián González-Cohen und Art Director / Grafikdesigner David Uzquiza – zwei langjährige Freunde, die während der Studienzeit – inspiriert von der Berlin Draq Scene – mit ihrem Zine begannen. Für die 1. Ausgabe von “Buffalo Zine” benötigten sie 3 1/2 Jahre, für den Nachfolger 2 Jahre: irre lang für ein Modemedium – doch das Ergebnis genießt Kultcharakter. “Serious Fashion Is Over” – lang lebe das Buffalo Zine.

DESTINO FANZINE

Twitter-Updates der Schauspielerin Ana Lily Amirpour werden quer über eine Doppelseite „geklebt“, Bilder und Texte wild zusammengewürfelt. Das New Yorker Destino Fanzine ist eine große Collage, welche an den Ursprung des Fanzine erinnert. An prähistorische Zeiten ohne Photoshop und InDesign, in denen man noch mit der Schere ausschnitt und mit dem UHU klebte. Glittery Star Stickers, Snapshots, Low-Fi Fotografie, Freunde, die rumhängen,  – die Ästhetik eines Teenie-Magazines der “Good Old Days” – für die erste und bislang einzige Ausgabe konzentrierte sich das “Destino Fanzine” Team auf das „Down-To-Earth“-Gefühl: auf all das, was außerhalb unseres Fokus passiert: ein Mädchen, das im Waschsalon durch ein Magazin blättert und auf ihre Wäsche wartet, ein schwarz-weißes Foto, das eine Busstation zeigt mit grimmig drein schauenden Menschen Leute, die auf den nächsten Bus warten. Alles Dinge also, die wir mit unserem Matcha-Latta in der einen und dem iPhone in der anderen Hand durch die Straßen hetzend nicht mehr wahrnehmen.

SOFA

Die Idee zum Sofa Zine entstand den Gründerinnen Ricarda Alexandra Messner und Caia Hagel bei einer ihrer nächtelangen Skype-Sessions. Ästhetische Inspirationsvorlage für SOFA war das NOVA Magazine aus den 1970er’n und die gute, alte BRAVO. Wir spielen bewusst mit einer Ästhetik, die gerade in unser heutigen Popkultur als scheinbar oberflächlich und dumm wahrgenommen wird, so Messner gegenüber L’Officiel. Ambition ist, dass nicht über, sondern mit Teenagern produziert, für die erste Ausgabe kam es zu einer Kooperation mit ihrem Gast-Editor Andy aus New York (@spookyteenager), den sie über Instagram entdeckt haben. Das Ergebnis: eine Hommage an die “Generation Z” – eine Plattform für den heutigen Teenie – getreu dem Slogan “Life is Chatroom” – sollte “jeder” die Möglichkeit haben seine Meinung auszudrücken. Während heute alle über die uns bevorstehende dunkle Zukunft sprechen, gibt SOFA denen einen Raum, die sie maßgeblich mitbestimmen. Wie die Zukunft der Liebe aussehen könnte, gibt es in der 2. Ausgabe zu sehen, welche sich dem Thema “Cyberlove” widmet. Der Launch wird Freitag, den 31. März 2017, in der Richard Straße 10, im “Same Heads” mit einer Special-Performance von Ande Pramuk stattfinden (Facebook Event).

Category: Special

Tags: Buffalo Zine, Destinofanzine, Fanzines, Sofa Magazine

Von: Angelika Watta

Instagram